BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Lockdown in Rottal-Inn ab Dienstag | BR24

© BR

Faktischer Lockdown in Landkreis Rottal-Inn

205
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lockdown in Rottal-Inn ab Dienstag

Ab Dienstag gelten im Landkreis Rottal-Inn wegen hoher Corona-Zahlen Ausgangsbeschränkungen. Zudem müssen Schulen, Kitas und Restaurants schließen.

205
Per Mail sharen

Das Landratsamt Rottal-Inn hat einen Lockdown für den Landkreis beschlossen. Der Landkreis hat bundesweit den höchsten Wert bei der Sieben-Tage-Inzidenz: Er liegt laut dem Robert-Koch-Institut bei 260,1. Ab einem Wert von 100 gilt in Bayern die dunkelrote Markierung. Der Landkreis Rottal-Inn löst damit Berchtesgaden als Landkreis mit den höchsten Infektionszahlen ab. Im Rottal war vergangene Woche zunächst ein zu niedriger Wert gemeldet worden.

Landratsamt Rottal-Inn bestätigt: Corona-Lockdown gilt ab Dienstag

Der "Corona-Krisenstab" im Landkreis Rottal-Inn hat am Montagvormittag beschlossen, dass der faktische Lockdown für den Landkreis kommt. Diese Information gab Landratsamt-Pressesprecher Thomas Hofbauer dem Bayerischen Rundfunk auf Nachfrage. Die Landkreisbürgerinnen und -bürger dürfen ab morgen das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen.

Außerdem schließen alle Schulen, Kindergärten und -tageseinrichtungen sowie die Gastronomie. Man dürfe aber weiterhin seine Speisen abholen, sagte Hofbauer dem BR. Die Allgemeinverfügung für den faktischen Lockdown wird derzeit noch erstellt, sie soll laut Landratsamt ab Dienstag, 0 Uhr, zehn Tage lang gelten.

Appell an die Bevölkerung

Am Sonntag hatte Landrat Michael Fahmüller einen dringenden Appell an die Bevölkerung gerichtet: Das Szenario eines Lockdowns wie im Berchtesgadener Land sei auch im Landkreis Rottal-Inn in greifbare Nähe gerückt, so der Landrat in einem Post auf Facebook.

Mittelschule Pfarrkirchen muss bis zu den Ferien geschlossen bleiben

Durch die vielen Positiv- und Quarantäne-Fälle war schon vorab die Mittelschule Pfarrkirchen so massiv betroffen, dass sie - unabhängig von dem nun beschlossenen Lockdown - bis zu den Herbstferien in Bayern (31.10.-06.11.) geschlossen bleiben muss. Es befinden sich laut Landratsamt so viele Lehrkräfte in Quarantäne, dass der Unterricht nicht aufrechterhalten werden könne. Die Schülerinnen und Schüler werden per Homeschooling unterrichtet. Darüberhinaus seien in den sich bereits in Quarantäne befindlichen Klassen einige positive Fälle hinzugekommen.

Außerdem waren bereits weitere Klassen in Quarantäne: Eine Schulklasse der Fachoberschule Pfarrkirchen, zwei neunte Klassen der Mittelschule Eggenfelden und zwei fünfte Klassen der Mittelschule Pfarrkirchen.

© BR

Der Landkreis Rottal-Inn hat bundesweit den höchsten Wert bei der Sieben-Tage-Inzidenz: Er liegt laut dem Robert-Koch-Institut bei 260,1. Ab Dienstag gelten im Landkreis daher Ausgangsbeschränkungen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!