BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Fahrplanwechsel im Regionalverkehr: Neue Züge, neue Verbindungen | BR24

© BR

Mit einer Reihe von Verbesserungen wartet die Bayerische Eisenbahngesellschaft zum kleinen Fahrplanwechsel auf. Dazu gehörten neben dem Einsatz neuer Züge auch neu eröffnete Bahnstationen und Haltepunkte auf einigen Strecken, so das Unternehmen.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fahrplanwechsel im Regionalverkehr: Neue Züge, neue Verbindungen

Im Regionalverkehr der Bahn gibt es zum sogenannten "kleinen Fahrplanwechsel" ab dem Pfingstsonntag einige Änderungen. Ziel ist die Verbesserung der Verkehrssituation für Pendler und andere Fahrgäste auf mehreren Strecken.

1
Per Mail sharen
Teilen

Bei der Mangfalltalbahn in Oberbayern zwischen Holzkirchen und Rosenheim geht ab dem Pfingstsonntag eine neue Station in Betrieb, und zwar in Feldolling. Nahezu stündlich sollen dort künftig Züge halten.

In Schwaben werden sich die Fahrgäste der Brenzbahn zwischen Ulm und Aalen freuen, dass die in Bayern gelegenen Haltestellen Unterelchingen, Oberelchingen und Thalfingen abends und am Sonntag öfter bedient werden. Auch in Oberfranken und der Oberpfalz halten an einigen Stationen weitere Züge.

Neue Haltestellen und neue Züge in ganz Bayern

Rund um Nürnberg startet der neue Verkehrsvertrag "Dieselnetz Nürnberg+" mit DB Regio. Hier werden auf den Dieselstrecken mehrere neu erworbene Fahrzeuge eingesetzt. In der Hauptverkehrszeit montags bis freitags bringen am Morgen zwei zusätzliche Züge Fahrgäste von Hersbruck nach Nürnberg – und am Nachmittag wieder zurück. Nürnberg ist auch Startpunkt für Ausflügler nach Wassertrüdingen. Hier bieten sich während der kleinen Landesgartenschau an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen zwei extra eingeführte umsteigefreie Verbindungen an.

Bessere Anbindung an Flughafen für Ostbayern geplant

Und noch ein Blick in die Zukunft: Ostbayern soll ab Dezember über den überregionalen Flughafenexpress ÜFEX noch besser an den Münchner Flughafen angebunden werden. Ab 16. Juni gibt’s schon mal einen zusätzlichen Bus spätabends vom Flughafen nach Landshut, und zwar um 23.28 Uhr.

Geplant, finanziert und kontrolliert wird der Regional- und S-Bahnverkehr von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) – im Auftrag des Freistaats. Die Aufträge für den sogenannten Schienenpersonennahverkehr werden in Wettbewerbsverfahren vergeben.