BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Shuttle Modellregion Oberfranken (SMO)
Bildrechte: Shuttle Modellregion Oberfranken (SMO)

In Kronach dürfen jetzt Passagiere in die kleinen selbstfahrenden Elektrobusse einsteigen.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fahrerlose Busse starten in Kronach in den Regelbetrieb

In Rehau dürfen die autonom fahrenden Busse bereits Fahrgäste transportieren. Jetzt können auch in Kronach Passagiere zusteigen und Hof wird folgen. Das oberfränkische Modellprojekt geht in den Regelbetrieb über.

7
Per Mail sharen
Von
  • Lorenz Storch
  • BR24 Redaktion

Das Modellprojekt für fahrerlose Busse in Oberfranken geht Stück für Stück in den regulären Betrieb über. Ab sofort dürfen in Kronach Passagiere in die kleinen Elektrobusse einsteigen. Die beiden Busse verkehren auf einem Rundkurs zwischen dem Bahnhof und der Festung Rosenberg, Zielgruppe sind neben Einheimischen auch Touristen.

Bereits seit Monaten sind die Busse im Testbetrieb unterwegs, wegen der Corona-Pandemie war der Start mit Passagieren zuletzt verschoben worden.

Autonome Busse: Operatoren greifen im Notfall ein

Ganz ohne Personal verkehren die autonom fahrenden Shuttlebusse aber nicht. Sogenannte Operatoren sind mit an Bord, um bei technischen Problemen eingreifen zu können. Einen Fahrplan gibt es nicht, die Busse fahren stetig ihren Rundkurs ab.

Betrieb mit Fahrgästen auch in Hof und Rehau

In Hof soll der Betrieb mit Fahrgästen morgen starten. Pro Minibus dürfen nach Angaben der Stadt Hof aus Gründen des Infektionsschutzes maximal vier Personen mitfahren. Dabei besteht Maskenpflicht. Während der Fahrt müssen alle Fahrgäste sitzen und angeschnallt sein. In Rehau im Landkreis Hof, dem drittem Standort des Modellprojekts, verkehren bereits seit vergangenem Dienstag Shuttles mit Passagieren im Werksverkehr der Rehau AG.

Elf Partner beteiligen an der Shuttel-Modellregion

Das Modellprojekt in den oberfränkischen Städten kostet insgesamt rund 15,3 Millionen Euro. Das Bundesverkehrsministerium trägt mit zwölf Millionen Euro den Hauptteil der Kosten. Insgesamt sind an der "Shuttle-Modellregion Oberfranken" elf Partner beteiligt: neben den Städten Hof, Rehau, Kronach, den Landkreisen Hof und Kronach unter anderem auch die Hochschulen in Hof und Coburg sowie die Uni Chemnitz und der Kronacher Automobilzulieferer Valeo. Letzterer hatte unlängst angekündigt, im schwäbischen Wemding 200 Stellen streichen zu wollen.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!