BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Fällen oder nicht? Würzburg diskutiert über 20 Meter hohen Baum | BR24

© BR/Pirmin Breninek

Rund 20 Meter hoch ist der Götterbaum gewachsen, der an der Ecke Marcusstraße / Klinikstraße in Würzburg steht.

7
Per Mail sharen

    Fällen oder nicht? Würzburg diskutiert über 20 Meter hohen Baum

    Es geht um einen fast 100 Jahre alten Baum in der Würzburger Innenstadt. Das Juliusspital will ihn fällen. Dadurch soll Platz für einen Erweiterungsbau entstehen. Doch die Stadt legt Veto ein: Sie will klären, ob es sich um ein Naturdenkmal handelt.

    7
    Per Mail sharen

    Es ist das nächste Kapitel in der Diskussion um einen rund 20 Meter hohen Götterbaum vor dem Seniorenstift des Würzburger Juliusspitals: Die Stadt Würzburg hat am Freitag ein Verfahren zur "einstweiligen Sicherstellung" des Baums an der Ecke Marcusstraße / Klinikstraße eingeleitet. Bedeutet: Sie will prüfen, ob der Baum gefällt werden darf.

    Stadt Würzburg startet Prüfverfahren

    Wie die Stadt mitteilt, soll nun zunächst geklärt werden, ob der Baum als Naturdenkmal unter Schutz gestellt wird. Die Stadt startet dazu ein Prüfverfahren. Nach Angaben der Stadt sollen an dem Verfahren sowohl die Öffentlichkeit als auch das Juliusspital als Eigentümer "umfassend beteiligt" werden. Am Ende entscheidet der Stadtrat.

    Fast 100 Jahre alter Baum sollte gefällt werden

    Das Juliusspital plant bisher, den fast 100 Jahre alten Baum für die Erweiterung des Seniorenstifts zu fällen. Grund ist ein geplanter Anbau: Durch den soll die Zahl der Einbettzimmer in der Pflegeeinrichtung steigen. Diese Pläne liegen nun allerdings erstmal auf Eis. Würzburgs Bürgermeister Martin Heilig (Grüne), als "Klimabürgermeister" zuständig für die Belange Umwelt und Klimaschutz, begründete die Entscheidung der Stadt so: "Ich halte dies für einen wichtigen Schritt, um diesen wertvollen Rekordbaum in die anstehenden Planungen einzubringen."

    Bäume wichtig für da Stadtklima

    Generell hält Heilig den Baumschutz in Würzburg für eine grundsätzliche Aufgabe, um das Stadtklima zu verbessern. In den vergangenen Jahren sind in Würzburg tausende Bäume wegen Hitze und Trockenheit abgestorben oder mussten gefällt werden. Mit diesen Phänomenen kommt der Götterbaum vor dem Juliusspital offensichtlich gut zurecht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!