BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Fäkalkeime - Trinkwasser in Todtenweis muss abgekocht werden | BR24

© dpa-Bildfunk/Jens Büttner

Woher die Fäkalkeime im Trinkwasser in Todtenweis kommen, ist noch nicht geklärt-

Per Mail sharen

    Fäkalkeime - Trinkwasser in Todtenweis muss abgekocht werden

    Wie die Fäkalkeime in das Trinkwasser in Todtenweis, Lkr. Aichach-Friedberg, gekommen sind, ist noch nicht bekannt. Deshalb steht auch nicht fest, wie lange die Anwohner ihr Wasser abkochen müssen. Erste Maßnahmen haben nichts gebracht, im Gegenteil.

    Per Mail sharen

    Das Abkochgebot gilt für den Kernort Todtenweis und für den Ortsteil Sand, der Ortsteil Bach ist nicht betroffen, weil der aus Aindling versorgt wird, wie das Landratsamt Aichach-Friedberg mitgeteilt hat. Vor einer Woche waren die Fäkalkeime laut Landratsamt bei einer Routine-Probe im Trinkwassernetz festgestellt worden. Diese Meldung ging heute, 13.5., beim Gesundheitsamt ein. Nachdem die Keime festgestellt worden waren, wurde laut Landratsamt das Leitungsnetz gespült. Eine zweite Probe am Montag habe aber gezeigt, dass sich die Werte dadurch noch verschlimmert hatten, so das Landratsamt.

    Woher die Keime im Trinkwasser kommen ist noch nicht geklärt

    Der Wasserversorger, die Gemeinde und das Gesundheitsamt arbeiten an der Behebung des Problems und suchen aktuell nach den Ursachen. Eine Verunreinigung im Hochbehälter könne nach bisherigen Erkenntnissen wahrscheinlich ausgeschlossen werden. Um die Quelle der Verunreinigung zu finden, werden heute laut Landratsamt weitere Proben gezogen. Die rund 400 Haushalte der Gemeinde Todtenweis, einschließlich aller Ortsteile, dürfen das Trinkwasser deshalb nur in abgekochtem Zustand verwenden. Die Haushalte wurden laut Landratsamt über einen Flugzettel informiert.

    Corona in Schwaben: Aktuelle Entwicklungen finden Sie hier in unserem Ticker

    Leitungswasser aufkochen und zehn Minuten abkühlen lassen

    Die Anwohner sollen ihr Leitungswasser demnach mindestens drei Minuten sprudelnd aufkochen und dann langsam über zehn Minuten abkühlen, um die Keime abzutöten. Zum Trinken, zur Zubereitung von Nahrungsmitteln, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll nur abgekochtes Wasser verwendet werden. Beim Duschen oder Wäschewaschen und beim Geschirrspülen mit der Maschine kann das Leitungswasser laut Landratsamt ohne Einschränkungen verwendet werden. Auch für die Toilettenspülung und zum Putzen kann das Wasser benutzt werden.