| BR24

 
 
© BR-Studio Mainfranken/Sascha Hack

Abgerissene Kirchturmspitze

Die ersten Unwettermeldungen kamen am Sonntag gegen 15 Uhr aus dem Raum Aschaffenburg. Anschließend zog das Sturmtief von West nach Ost über ganz Unterfranken hinweg.

Ausnahmezustand in Stadelschwarzach

Besonders schlimm traf es unter anderem Stadelschwarzach im Landkreis Kitzingen. Dort hat der Sturm Stromleitungen umgeknickt, Teile der Ortschaft waren stundenlang ohne Strom. Zudem wurde das komplette Spitzdach des Kirchturms weggerissen. In den sozialen Medien berichten Anwohner von einem Ausnahmezustand: Überall lagen Dachziegel auf der Straße, die Feuerwehren waren im Dauereinsatz, die Ortsdurchfahrt war stundenlang gesperrt.

Sturm fegt Schwimmbagger um

Im Landkreis Aschaffenburg deckte der orkanartige Wind etliche Dächer ab, Bäume stürzten um. Auf dem Flugplatz in Ringheim hatte sich laut Kreisbrandinspektion Aschaffenburg ein Flugzeug überschlagen, das daraufhin Kraftstoff verlor. Der Schwimmbagger eines Kieswerks hielt dem Sturm nicht Stand und wurde umgeweht, Betriebsstoffe liefen in den Baggersee. In Großostheim wurde das Dach der Bachgauhalle an zwei Stellen abgedeckt, insgesamt über 200 Quadratmeter. Feuerwehr und eine Fachfirma sicherten das Dach und machten es provisorisch dicht.

1 / 15

Sturm "Fabienne" wütet und hinterlässt ihre Spuren. Ein umgestürzter Baum zerstörte den Zaun eines Kindergartens im Landkreis Aschaffenburg.

Sturm "Fabienne" wütet und hinterlässt ihre Spuren. Ein umgestürzter Baum zerstörte den Zaun eines Kindergartens im Landkreis Aschaffenburg.

In Aschaffenburg traf ein umstürzender Baum ein parkendes Auto.

In Aschaffenburg traf ein umstürzender Baum ein parkendes Auto.

Die Feuerwehr musste den Nadelbaum zersägen, um das Auto frei zu legen.

Die Feuerwehr musste den Nadelbaum zersägen, um das Auto frei zu legen.

Vor der Bachgauhalle in Großostheim (Lkr. Aschaffenburg) zerstörten herabstürzende Dachteile ein Auto.

Vor der Bachgauhalle in Großostheim (Lkr. Aschaffenburg) zerstörten herabstürzende Dachteile ein Auto.

Große Teile des Dachs auf der Bachgauhalle wurden durch den Sturm "Fabienne" abgetragen.

Große Teile des Dachs auf der Bachgauhalle wurden durch den Sturm "Fabienne" abgetragen.

Das Dach der Bachgauhalle in Großostheim wurde durch "Fabienne" gelöst und behinderte die Straße.

Das Dach der Bachgauhalle in Großostheim wurde durch "Fabienne" gelöst und behinderte die Straße.

Die herabfallenden Dachteile sind nicht nur auf der Straße gelandet, sondern haben auch parkende Autos beschädigt.

Die herabfallenden Dachteile sind nicht nur auf der Straße gelandet, sondern haben auch parkende Autos beschädigt.

Die Feuerwehr war die ganze Nacht im Einsatz, um Wohngegenden zu sichern.

Die Feuerwehr war die ganze Nacht im Einsatz, um Wohngegenden zu sichern.

Sturm "Fabienne" löste vielerorts die Ziegel von den Häusern.

Sturm "Fabienne" löste vielerorts die Ziegel von den Häusern.

Auf vielen Zugstrecken gab es Behinderungen durch umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste.

Auf vielen Zugstrecken gab es Behinderungen durch umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste.

In Stadelschwarzach (Lkr. Würzburg) hat der Sturm die Spitze des Kirchturms abgerissen.

In Stadelschwarzach (Lkr. Würzburg) hat der Sturm die Spitze des Kirchturms abgerissen.

Der massive Eichen-Dachstuhl ist neben der Kirche auf eine alte Kirchengade gestürzt und brachte diese fast vollständig zum Einsturz.

Der massive Eichen-Dachstuhl ist neben der Kirche auf eine alte Kirchengade gestürzt und brachte diese fast vollständig zum Einsturz.

"Fabienne" deckte von vielen Scheunen und Häusern die Dächer ab.

"Fabienne" deckte von vielen Scheunen und Häusern die Dächer ab.

Auch der Ringpark in Würzburg blieb von dem Sturm nicht verschont.

Auch der Ringpark in Würzburg blieb von dem Sturm nicht verschont.

Im Landkreis Schweinfurt ist besonders Schönaich betroffen: 90 Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Im Landkreis Schweinfurt ist besonders Schönaich betroffen: 90 Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Bäume entwurzelt

Auch in Würzburg landeten umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste auf Straßen und Autodächern, Keller liefen voll Wasser. Viele Autofahrer konnten wegen heftiger Böen nicht weiterfahren und mussten anhalten, weil ihnen der starke Regen die Sicht nahm. In der Mergentheimer Straße wurde ein Mann von einem Ast getroffen und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Mehr als 1.000 Einsätze

Im Bereich der Integrierten Leitstelle Würzburg wurden bis kurz vor Mitternacht 376 Einsätze gezählt, im Landkreis Aschaffenburg über 320. Die abschließenden Zahlen aus den Landkreisen Kitzingen, Miltenberg, Haßfurt, Schweinfurt, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld fehlen noch. Insgesamt dürften es deutlich mehr als 1.000 Einsätze gewesen sein.

Abgerissene Kirchturmspitze

Abgerissene Kirchturmspitze