Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Extrem viel Schnee: Weiter Beeinträchtigungen im Allgäu | BR24

© dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Schneeberge in Aitrang im Ostallgäu

Per Mail sharen
Teilen

    Extrem viel Schnee: Weiter Beeinträchtigungen im Allgäu

    Auch die nächsten Tage soll es im Allgäu schneien. Im Stadtgebiet Lindau fällt Dienstag und Mittwoch der Schulunterricht aus. Umgestürzte Bäume und viel Neuschnee sorgen auf Straßen und bei der Bahn für Probleme. Und die Lawinengefahr bleibt hoch.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Dienstag, 8.1., und am Mittwoch, 9.1., findet nach Informationen des Bayerischen Kultusministeriums in der Stadt Lindau kein Schulunterricht statt. Die Stadt Lindau, die örtliche Feuerwehr und die Polizei sehen die Schulwegesicherheit im Stadtgebiet nicht gewährleistet. Grund seien nach wie vor unzureichend geräumte Straßen, Gehwege und Parkplätze sowie ungesicherte Bäume. Es muss laut Stadt bis auf weiteres damit gerechnet werden, dass Bäume umfallen oder Äste abbrechen. Auch die drei städtischen Kindertageseinrichtungen in Lindau bleiben Dienstag, 8.1., und Mittwoch, 9.1., geschlossen. Eine Betreuung von Kindern, die trotzdem kommen, ist gewährleistet.

    In den meisten Teilen des Allgäus ist morgen wieder Unterricht

    Schon am Montag (7.1.) ist an vielen öffentlichen Schulen der Unterricht teilweise komplett ausgefallen. Etwa im gesamten Ostallgäu konnten sich die Schulkinder über einen weiteren Tag zuhause freuen. Und auch in Oy-Mittelberg im Oberallgäu sowie in Lindau war heute schulfrei. Im Unterallgäu und auch in der Stadt Kaufbeuren dagegen mussten alle Schüler zum Unterricht. Morgen soll der reguläre Schulbetrieb im gesamten Allgäu, außer im Stadtgebiet Lindaus, wieder aufgenommen werden - so die Landratsämter.

    Kreisstraße OA11 gesperrt - umgeknickte Bäume

    Wegen der starken Schneefälle ist die Kreisstraße OA 11 zwischen Bodelsberg und Ochsenhof bei Görisried gesperrt. Denn laut Landratsamt Oberallgäu sind durch die Schneelast Bäume umgeknickt und weitere könnten auf die Straße fallen. Aus Sicherheitsgründen wird die Straße deshalb bis auf Weiteres nicht befahrbar sein. Noch ist nicht absehbar, wann sie wieder freigegeben wird. Denn zur Beseitigung der Bäume bräuchte es ein Forstunternehmen und die sind gerade wegen des starken Schneefalls schon überall im Einsatz, so ein Sprecher des Landratsamtes. Eine Umleitung ist über die Kreisstraße OA 34 bei Oy-Mittelberg ausgeschildert.

    Für Bahn-Kunden bringt der Schnee viele Probleme

    Ebenso bei der Bahn: Nachdem gestern den ganzen Tag dutzende umgestürzte Bäume von den Gleisen geräumt wurden, rollt der Bahnverkehr heute wieder besser. Zu Beeinträchtigungen kommt es derzeit nach wie vor zwischen Kempten und Oy-Mittelberg sowie auf den Strecken Leutkirch-Aichstetten und Hergatz-Kißlegg. Teilweise hat die Deutsche Bahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

    Weiter schneebedingte Verspätungen und Zugausfälle

    Und die Bahn meldet, dass es im gesamten Allgäu weiterhin zu Verspätungen und Zugausfällen kommen kann, weil Weichen durch Schnee und Eis festgesetzt sind. Die Aufräumarbeiten laufen, aber angesichts der erwarteten, weiteren Schneefälle dürfte die Arbeit so schnell nicht ausgehen.

    Schneemassen erhöhen Lawinengefahr

    Auch in den Bergen herrscht Ausnahmezustand: In den Allgäuer Alpen gilt Lawinenwarnstufe 3. Wegen der enormen Last des Neuschnees in allen Höhenlagen können sich Locker- und Schneebrettlawinen von selbst lösen. Wintersportler sind zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.