Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Explosionsursache weiter unklar | BR24

© News5

Klo-Explosion in Fürth: Ermittlungen am Tatort

Per Mail sharen
Teilen

    Explosionsursache weiter unklar

    Nach der schadensträchtigen Explosion einer Chemietoilette in der Fürther Südstadt wissen die Ermittler noch immer nicht, weshalb das Baustellenklo in die Luft geflogen ist. Die kriminaltechnischen Untersuchungen dauern an.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Inzwischen habe sich zwar ein wichtiger Zeuge gemeldet und es seien rund ein Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte ein Polizeisprecher dem Bayerischen Rundfunk. Die berühmte "heiße Spur" sei bislang aber nicht dabei. Die kriminaltechnischen Untersuchungen an den sichergestellten Überresten der Toilette werden seinen Worten zufolge noch mindestens bis Mitte Januar andauern.

    Hoher Sachschaden

    Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund haben sich bei den Ermittlungen nicht ergeben, so der Sprecher. Darüber war zwischenzeitlich spekuliert worden, da sich in der Nähe des Explosionsortes ein türkisches Kulturzentrum befindet. Bei der Detonation in der Nacht zum 18. Dezember war ein Schaden von mindestens 100.000 Euro entstanden. Ermittelt wird wegen der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion.

    Hinweis-Telefon:

    Die Ermittler suchen weiter nach Zeugen, die Angaben zu der Explosion machen können oder verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld der Fürther Waldstraße gemacht haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 / 21 12 33 33 entgegen.