Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ex-Rebellenorte Unterammergau und Ermershausen für Partnerschaft | BR24

© picture-alliance/dpa

Die "Freiheitstglocke" von Ermershausen (Aufnahme aus dem August 1981)

Per Mail sharen

    Ex-Rebellenorte Unterammergau und Ermershausen für Partnerschaft

    Am 14. September werden zwei ehemalige bayerische Rebellendörfer ihre Gemeindepartnerschaft offiziell besiegeln: Unterammergau und Ermershausen. Beide Gemeinden haben sich der Zwangseingemeindung erfolgreich widersetzt.

    Per Mail sharen

    Mit der Gemeindepartnerschaft wird ein lang gehegter Wunsch Wirklichkeit, berichtete Ermershausens Bürgermeister Günther Pfeiffer. Denn 40 Jahre ist es her, dass sich Jugendliche aus beiden Kommunen beim gemeinsamen Kampf gegen die ungeliebte Eingemeindung näher kamen: die evangelische Landjugend von Ermershausen sowie die katholische Landjugend von Unterammergau.

    Unterfränkisch-oberbayerischer Jugendaustausch

    Bürgermeister Pfeiffer zufolge besteht seit den ersten Treffen ein reger Austausch zwischen den beiden Gemeinden, der nunmehr schon in der dritten Generation von Jugendlichen weitergetragen werde - unabhängig davon, dass beide Gemeinden inzwischen wieder selbständig sind. Unterammergau konnte die Verbindung mit Oberammergau bereits 1980 lösen, die "Zwangsheirat" von Ermershausen mit Maroldsweisach wurde erst 1994 rückgängig gemacht.