BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kirchen in Nürnberg warnen vor falschen Gottesdiensten | BR24

© picture-alliance/dpa

Kirchen warnen vor als Gottesdienste getarnte Veranstaltungen von Corona-Maßnahmen-Gegner.

27
Per Mail sharen

    Kirchen in Nürnberg warnen vor falschen Gottesdiensten

    Das evangelische Dekanat Nürnberg und die Katholisch Stadtkirche warnen vor angeblichen Gottesdiensten an der Nürnberger Lorenzkirche am Wochenende: Hinter den Veranstaltungen, zu denen in den sozialen Medien aufgerufen werde, stünden Corona-Leugner.

    27
    Per Mail sharen
    Von
    • Inga Pflug

    Das evangelische Dekanat Nürnberg und die Katholische Stadtkirche haben vor Aufrufen zu einem angeblichen Gottesdienst vor der Nürnberger Lorenzkirche am Wochenende gewarnt. Auf den Facebook- und Twitter-Kanälen der beiden Dekanate heißt es unter Berufung auf die Stadt Nürnberg: "Bitte nicht hingehen und nicht unterstützen! Wir haben als Kirche(n) in Nürnberg nichts damit zu tun!"

    Ersatz für verbotene Demos

    Demnach wollen Gegner der Corona-Maßnahmen einen Ersatz für die verbotene Demonstration am Wochenende schaffen und deklarierten ihre Veranstaltung dazu mit dem Etikett "Gottesdienst", heißt es in der Warnung.

    Katholische und evangelische Stadtkirche distanzieren sich

    "Wir, die evangelische und katholische Kirche in Nürnberg, verurteilen den Missbrauch des Begriffes Gottesdienst. Die geplante Demonstration hat rein gar nichts mit den liturgischen Feiern in unseren Kirchen zu tun. Ausdrücklich distanzieren wir uns als Evangelisch-Lutherisches Dekanat und als Katholische Stadtkirche in Nürnberg von dieser und von ähnlichen Aktionen", so die beiden Stadtdekane Andreas Lurz (Katholische Stadtkirche Nürngerg) und Jürgen Körnlein (Evangelisch-Lutherisches Dekanat Nürnberg) in einer gemeinsamen Presseerklärung.

    Verbot durch Stadt Nürnberg wegen Gesundheitsgefährdung

    Die Stadt Nürnberg hatte am Mittwoch (13.01.21) die für Sonntag angemeldeten Versammlungen untersagt und das Verbot mit den Vorkommnissen von Anfang Januar in Nürnberg begründet. Demnach sei zu erwarten, dass bei den Kundgebungen wieder Auflagen wie die Maskenpflicht und die Anstandsregeln missachtet werden. Das würde nicht nur die Gesundheit der Demonstranten, sondern Aller gefährden.

    Nach der Stadt Nürnberg hatte auch das Landratsamt Fürth eine geplante Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen am kommenden Sonntag verboten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!