BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Eva Döhla als Hofer Oberbürgermeisterin vereidigt - Ihre Ziele | BR24

© BR

Eva Döhla ist die einzige Oberbürgermeisterin in Franken. Nun wurde die SPD-Politikerin in Hof vereidigt. Für welche Themen steht die neue Chefin des Hofer Rathauses? Was möchte sie in den kommenden sechs Jahren ändern?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eva Döhla als Hofer Oberbürgermeisterin vereidigt - Ihre Ziele

Eva Döhla ist als neue Hofer Oberbürgermeisterin vereidigt worden. Ziele, die sie während ihrer Amtszeit erreichen will sind eine neue Grundschule, besserer ÖPNV und ein neues Konzept für die "Hof-Galerie".

Per Mail sharen

Auch wenn durch die Corona-Panademie die Gewerbesteuer-Einnahmen in Hof bereits um mehrere Millionen Euro eingebrochen sind, will die neue SPD-Oberbürgermeisterin Eva Döhla zahlreiche Projekte auf den Weg bringen. Dies betonte sie am Nachmittag bei ihrer Vereidigung in der Hofer Freiheitshalle.

Das sind die Ziele der Oberbürgermeisterin

Zum Beispiel brauche Hof aufgrund der gestiegenen Kinderzahlen dringend eine neue Grundschule, das Angebot an Radwege und ÖPNV müsste verbessert und unter anderem auch eine neue Willkommenskultur für Investoren entwickelt werden. Und die Stadt müsse versuchen, das Gelände des geplanten umstrittenen Einkaufszentrums "Hof-Galerie" wieder in städtische Hand bekommen und selbst neu zu entwickeln. In ihrer Antrittsrede ermutigte Eva Döhla ihre 40 Stadtrats-Kolleginnen und - Kollegen zum gemeinsamen Vorhaben.

"Trotz Corona, trotz finanzieller Einbrüche: Wir werden nicht in Resignation verfallen. Wir werden uns gemeinsam diesen Aufgaben stellen." Eva Döhla (SPD), Oberbürgermeisterin Hof

Sie sei überzeugt, dass man in den nächsten sechs Jahren gemeinsam die wirtschaftliche Talfahrt meistere und sehen werde, dass es wieder aufwärts gehe.

"Ohne diese Zuversicht und Glauben an die Zukunft brauchen wir keine Politik zu betreiben, sondern könnten zuhause bleiben und miesepetrige Kommentare abgeben." Eva Döhla (SPD), Oberbürgermeisterin Hof

Die Grünen stellen erstmal Bürgermeister in Hof

Nach der Vereidigung der neuen Hofer Oberbürgermeister Eva Döhla, die sich bei der Wahl im März mit 54,8 Prozent gegen Amtsinhaber Harald Fichtner (CSU) durchsetzte, wurden ihre beiden ehrenamtlichen Stellvertreter gewählt, Angela Bier von der CSU und Sebastian Auer. Mit ihm stellen die Grünen erstmals in der Hofer Geschichte einen Bürgermeister. Bier und Auer erhielten bei der geheimen Abstimmung jeweils 32 von 41 Stimmen – das sind zwei mehr als das Bündnis von CSU, SPD und Grünen hat. Diese schwarz-rot-grüne Koalition hatte sich nach der Kommunalwahl verständigt, in Hof künftig zusammenzuarbeiten.

Neuer Stadtrat besteht aus zehn Gruppierungen

Insgesamt sind zehn verschiedene Gruppierungen im neuen Stadtrat. Die neue Fraktion der Freien Aktiven Bürger (FAB) und Freien Wähler hat vier Sitze, ein bisheriges FAB-Mitglied hat kurz nach der Wahl den Austritt erklärt und will sich künftig parteifrei im Stadtrat einbringen. Außerdem gibt es zwei Räte der AfD, sowie jeweils einen Stadtrat von Linke, Franken, Piraten und FDP.

© BR

Eva Döhla ermutigt in ihrer Antrittsrede ihre 40 Stadtrats-Kolleginnen und - Kollegen zum gemeinsamen Vorhaben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!