BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Europatage der Musik in Volkach: Von Big Bands bis zur Blasmusik | BR24

© BR

Drei Tage lang steht Volkach (Lkr. Kitzingen) ganz im Zeichen der Musik. Auf insgesamt vier Bühnen treten Blaskapellen, Musikschulen und Laienmusiker auf und bieten so ein breites Musikspektrum für die Zuhörer.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Europatage der Musik in Volkach: Von Big Bands bis zur Blasmusik

Ab heute ist Volkach Gastgeber der Europatage der Musik 2019. Bis zum Sonntag treten dazu 2.000 Musiker an 16 Spielorten auf, darunter Künstler aus Finnland und Frankreich, Griechenland, Tschechien und Südtirol.

Per Mail sharen
Teilen

Die Stadt Volkach im unterfränkischen Landkreis Kitzingen ist am Wochenende Gastgeber für die Europatage der Musik 2019. Und dabei steht Einiges auf dem Programm: Rund 2.000 Musikerinnen und Musiker, darunter auch Künstler aus sieben anderen europäischen Ländern, geben ihr Bestes bei knapp 100 verschiedenen Darbietungen.

Volkach lädt zum zweiten Mal ein

Vor knapp zehn Jahren war Volkach schon einmal Gastgeber für dieses europäische Musikspektakel. Nun hat der Bayerische Musikrat als Veranstalter Volkach erneut den Zuschlag gegeben. Während der dreitägigen Veranstaltung gibt es in Volkach 16 verschiedene Spielorte.

Musikdarbietungen aus Frankreich, Finnland und Tschechien

Damit der europäische Gedanke musikalisch präsent wird, reist eine musikalische Abordnung aus Leifers in Südtirol und die Musikkapelle St. Vincent de Prés aus Frankreich sowie der griechische Frauenchor "InDONNAtion" an. Aus Finnland werden gleich zwei Musikensembles erwartet. Auch Tschechien wird musikalisch vertreten sein. Bayerns ist bei diesen Europatagen der Musik durch Orchester aus Rosenheim und Forchheim vertreten.

Freitag: Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel

Das Festival beginnt am Freitag (28.06.19) mit dem sogenannten Chor- und Bläserklassentag. Hier zeigen 500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Franken in 13 Ensembles ihr musikalisches Können. Der Nachmittag gehört dann den Gästen aus Finnland, einem musikalischen Flüchtlings-Integrationsprojekt und dem unterfränkischen Seniorenorchester. Der Abend wird am Volkacher Marktplatz durch eine Serenade der Bläserphilharmonie Forchheim gestaltet. Um 22.15 Uhr erwartet die Gäste am Volkacher Mainufer die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel, gespielt von drei Symphonischen Blasorchestern. Natürlich wird dazu über dem Main ein Feuerwerk zu sehen sein.

Samstag: Open-Air-Konzert mit Big Band

Am Samstag sind 54 Laien-Ensembles aus ganz Bayern von 12.00 bis 17.00 Uhr überall in der Altstadt zu hören. Der Bayerische Rundfunk überträgt um 12.00 Uhr ein Live-Konzert in BR-Heimat. In der Sendung "Treffpunkt Blasmusik" sind am Marktplatz vor dem Rathaus das Europäische Tuba-Quartett mit Andreas M. Hofmeir sowie Häisd´n däisd vom Mee und finnische Interpreten zu hören.

Am Samstagabend wird ab 18.00 Uhr in der Mainschleifenhalle das Konzert "Musik verbindet" vom BR aufgezeichnet. Mit dabei: Die Stadtkapelle Rosenheim, das Duo Tedesco sowie ein tschechisches Klaviertrio, der griechische Frauenchor "InDONNAtion" sowie das Europäische Tuba-Quartett. Der Samstagabend klingt dann mit einem Open-Air-Konzert der Big Band der Bundeswehr ab 20.30 Uhr auf dem Volkacher Weinfestplatz aus.

Sonntag: Unterfränkische Musikschulen zeigen ihr Können

Am Sonntag spielen zehn Kapellen zunächst Platzkonzerte und treffen sich um 12.15 Uhr zum Gemeinschaftlichen musizieren am Marktplatz. Der Nachmittag gehört dann den unterfränkischen Musikschulen. Bei ihrem Festival zeigen 21 Ensembles mit rund 300 Aktiven ihr Können in der Altstadt. Ab 17.00 Uhr bereitet sich Volkach mit einem Platzkonzert der Musikkapelle Burgwindheim und einem Turmblasen der Stadtkapelle Volkach auf den Empfang der städtischen Burgwindheim-Wallfahrer vor. Den Schlussakkord setzt um 20.00 Uhr der Entertainer Volker Heißmann aus Fürth. In der katholischen Kirche wird er ein besonderes Kirchenkonzert mit dem Pavel-Sandorf-Quartett darbieten.

Das Konzert am Samstagabend in der Mainschleifenhalle und das Kirchenkonzert sind eintrittspflichtig. Alle anderen Veranstaltungen sind kostenfrei. Die nächsten Europatage der Musik finden 2021 in Altötting statt.