BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Eskalation am Gärtnerplatz: Polizei bestätigt Schlagstockeinsatz | BR24

© pa/dpa/Jonas Walzberg
Bildrechte: pa/dpa/Jonas Walzberg

Polizeiauto in der Nacht

77
Per Mail sharen

    Eskalation am Gärtnerplatz: Polizei bestätigt Schlagstockeinsatz

    In der vergangenen Nacht war eine Ausweiskontrolle am Münchner Gärtnerplatz eskaliert - nun hat die Polizei dem BR Details mitgeteilt: Demnach wurde ein Mann von einem Polizisten im Gesicht getroffen. Allerdings seien Beamte attackiert worden.

    77
    Per Mail sharen
    Von
    • Lena Deutsch

    In der Nacht auf Samstag war am Gärtnerplatz in München gegen 1.20 Uhr eine Ausweiskontrolle eskaliert. Dabei wurde ein Mann von einem Polizisten mit einem Schlagstock ins Gesicht getroffen. Nach neuen Informationen handelt es sich bei dem Betroffenen um einen 26-Jährigen aus Haar bei München.

    Auf einem Video, das "Bild.de" veröffentlicht hat, ist ein Mann zu sehen, der von zwei Polizisten zu einem Streifenwagen geführt werden soll. Der Mann wehrt sich heftig gegen die Kontrolle. Mehrere Bekannte des Mannes unterstützen ihn dabei. Daraufhin setzen einige Beamte Schlagstöcke ein, ein Polizist schlägt mehrmals zu. Auf dem Video ist es schwer zu erkennen - doch offenbar wird dabei ein Mann ins Gesicht getroffen und erleidet eine blutende Wunde an der Lippe. Das berichtet ebenfalls "Bild.de". Daraufhin folgt demnach eine heftige Auseinandersetzung.

    Polizei: Beamte waren in der Unterzahl und wurden angegriffen

    Die Münchner Polizei hat nun auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks bestätigt, dass ein Mann von einem Polizisten mit einem Schlagstock im Gesicht getroffen worden sei. Laut Polizei wurde der Schlagstock aber nicht gezielt gegen den Kopf eingesetzt; vielmehr sei der Vorfall aus Versehen in einer bedrängten Situation passiert.

    Die rund sechs bis sieben Beamten seien gegenüber der Gruppe der aggressiven Partygänger deutlich in der Unterzahl gewesen. Diese hätten mit Tritten und Fäusten die Beamten angegriffen, um die Identitätsfeststellung ihres Bekannten zu verhindern. Noch in der Nacht habe aber das Bayerische Landeskriminalamt aus Neutralitätsgründen die Ermittlungen übernommen, um zu prüfen, ob der Einsatz angemessen war.

    Laute Musik am Gärtnerplatz

    Der Polizei zufolge konnte die Situation erst unter Kontrolle gebracht werden, als kurze Zeit nach dem Vorfall die Verstärkung der Polizei eintrat. Vier Menschen wurden in Gewahrsam genommen und heute früh entlassen. Es erfolgten mehrere Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriffe auf Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzungen.

    Laut Polizei kam die Gruppe von rund 25 bis 30 Partygänger gegen Mitternacht zum Gärtnerplatz und machte dort laute Musik.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!