BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Erstmals Wolf im Landkreis Fürth dokumentiert | BR24

© BR

An elf Orten in Bayern zeigen sich Wölfe

18
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erstmals Wolf im Landkreis Fürth dokumentiert

Eine automatische Wildkamera hat einen Wolf in der Nähe von Cadolzburg fotografiert. Die Jägerschaft Fürth ist sich sicher, dass es sich um einen Wolf handelt. In den vergangenen Wochen wurden auch mehrere Rehe gerissen und komplett aufgefressen.

18
Per Mail sharen
Teilen

Das Bild ist schwarz-weiß und sehr dunkel aufgenommen von einer Wildkamera in der Nähe vor Cadolzburg nachts um halb zwei. Zu erkennen sind vor allem zwei helle Augen, aber auch die spitzen Ohren und der Körper eines Tieres. Erich Reichert, Vorsitzender der Jägerschaft im Landkreis Fürth, hat die Aufnahme nicht überrascht, denn seiner Meinung nach war es nur eine Frage der Zeit, bis der Wolf auch im Landkreis Fürth auftaucht.

Jungtier vom Rudel verstoßen

Der Jäger vermutet, dass es sich um ein Jungtier handelt, dass aus der Gegend von Grafenwöhr oder dem Veldensteiner Forst kommen könnte und auf der Suche nach einem neuen Revier ist. Denn mit circa einem Jahr werden Wölfe von ihrem Rudel verstoßen.

Mehrere Rehe gerissen

Das Bild von der Wildkamera hat die Vermutung des Jägers, dass ein Wolf umherstreift bestätigt. Denn schon vorher hatte er mehrere tote Rehe gefunden, die innerhalb von nur einer Nacht komplett aufgefressen waren. Das mache nur ein Wolf, so Reichert. Luchse zum Beispiel würden ihre Beute nur zum Teil fressen und dann den Rest verstecken. Mit Schafen dürfte es im Landkreis Fürth laut Reichert kaum Probleme geben. Denn hier es gebe nur einige Hobbyzüchter, die ihre Tiere in der Regel nachts einsperren.

Hundebesitzer sollten vorsichtig sein

Hundebesitzer aber mahnt Reichert zur Vorsicht. Je nach Größe könnten sie vom Wolf als Konkurrenz oder als Beute wahrgenommen werden. Gassigänger sollten ihre Hunde in der Gegend rund um Cadolzburg unbedingt anleinen. Inzwischen sind bei Reichert auch mehrere Mails eingegangen, von Menschen, die den Wolf auch in der Nähe von Großhabersdorf und bei Fürth-Vach gesehen haben wollen.

Abschuss nur bei Problemen

Wölfe stehen in Deutschland unter strengem Schutz. Nachdem sie Mitte des 19. Jahrhunderts ausgerottet wurden, dürfen Wölfe nun nur noch abgeschossen werden, wenn ein Tier massive Probleme macht, z.B. Schafe reißt. Das Bundesamt für Naturschutz veröffentlichtes Ende 2019 eine Statistik nach der es mittlerweile 105 Wolfsrudel in Deutschland gibt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!