| BR24

 
 

Bild

Mit Christina Forster (links im Bild) und Stefanie Langer sind die ersten Feuerwehrfrauen am Flughafen in Nürnberg.
© BR

Autoren

Katja Ortlauf
© BR

Mit Christina Forster (links im Bild) und Stefanie Langer sind die ersten Feuerwehrfrauen am Flughafen in Nürnberg.

Mit Christina Forster (links im Bild) und Stefanie Langer haben erstmals zwei Frauen den Dienst bei der Werkfeuerwehr am Albrecht Dürer Airport Nürnberg angetreten. Das teilt der Flughafen Nürnberg mit. Stefanie Langer ist ausgebildete Berufsfeuerwehrfrau und Rettungsassistentin. Die 36-Jährige wollte mehr Praxiserfahrung sammeln und ist als ehemalige Disponentin der Integrierten Leitstelle schließlich zum Airport gewechselt, heißt es. Sie hat die Grundausbildung zur Flughafenfeuerwehrfrau gemeinsam mit Kollegin Christina Forster erfolgreich abgelegt. Nun muss Stefanie Langer noch bis Oktober verschiedene interne Sachgebiete wie beispielsweise die Gerätewartung, den Rettungsdienst oder die Prüfung von Brandschutzeinrichtungen durchlaufen.

Körperliche Fitness gefragt

Körperliche Fitness ist ein Muss. Denn alleine die Atemschutzgeräte-Ausrüstung wiegt bereits 15 Kilogramm. Und im Einsatz gibt es zwischen Langer und ihren männlichen Kollegen keinen Unterschied. Als Teil des Angrifftrupps betritt sie beispielsweise als Erste brennende Gebäude oder trägt als Fahrerin des Rettungswagens die Verantwortung für die Patientinnen oder Patienten.

Ausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau

Christina Forster war zunächst als Speditionskauffrau beschäftigt und hatte bereits Berührungspunkte mit der Luftfahrt. Sie ist seit längerer Zeit ehrenamtlich bei der freiwilligen Feuerwehr beschäftigt. Ihre Grundausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau und Rettungssanitäterin beginnt im kommenden März. Bis dahin wird die 24-Jährige bei der Flughafenfeuerwehr in der Truppenmanntätigkeit und im Sachgebiet für den Atemschutz eingesetzt.

Autoren

Katja Ortlauf

Sendung

Frankenschau aktuell vom 14.09.2018 - 17:30 Uhr