BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Erstes Pflege-Modellhaus in Niederbayern eröffnet | BR24

© BR

Das erste Musterhaus für Pflege ist in Osterhofen (Lkr. Deggendorf) eröffnet worden. Dort können Interessierte, Pflegebedürftige und Angehörige Informationen zur neuesten Pflege-Technik erhalten, mit der mehr Zeit für den Patienten bleiben soll.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erstes Pflege-Modellhaus in Niederbayern eröffnet

Das erste Musterhaus für Pflege ist in Osterhofen (Lkr. Deggendorf) eröffnet worden. Dort können Interessierte, Pflegebedürftige und Angehörige Informationen zur neuesten Pflege-Technik erhalten, mit der mehr Zeit für den Patienten bleiben soll.

Per Mail sharen
Teilen

In der niederbayerischen Stadt Osterhofen (Lkr. Deggendorf) wird das erste Musterhaus des vom bayerischen Gesundheitsministerium geförderten Modellprojektes "Vorbildliches Pflegewohnumfeld für Pflegebedürftige" eröffnet. Mit Hilfe des von Experten entwickelten Hauses sollen pflegebedürftige Menschen möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben können.

Alltag durch Technik erleichtert

Das Musterhaus präsentiert auf einer Fläche von 150 Quadratmetern alle technischen Möglichkeiten, die das Leben für pflegebedürftige Menschen erleichtern. Dazu gehören Türsensoren, Bewegungsmelder und Medikamentenspender, aber auch eine automatische Herdabschaltung, ein Sprachassistent sowie ein Schlafsensor.

Angehörige bekommen automatische Information

Eine Software soll die einzelnen Komponenten miteinander verbinden und Daten auswerten. In der Praxis könnte das heißen: Wenn eine ältere Dame regelmäßig gegen 7.00 Uhr morgens Kaffee kocht und das an einem Tag unerwartet nicht macht, bekommen Angehörige eine Info, dass etwas nicht stimmen könnte, erklärte Projektleiter Horst Kunhardt am Dienstag.

Technik soll mehr persönlichen Umgang ermöglichen

"DeinHaus 4.0" wurde von Experten der Technischen Hochschule Deggendorf entwickelt und wird in den kommenden fünf Jahren vom Gesundheitsministerium mit 4,5 Millionen Euro gefördert. In dem Mustergebäude können sich Pflegebedürftige und deren Angehörige ab sofort informieren und die neuesten digitalen Helfer testen. Klar sei aber auch, sagt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU), deren Ministerium das Projekt mitfinanziert hat: Digitale Pflege kann den Menschen nicht ersetzen. Die Technik soll vielmehr ermöglichen, dass mehr Zeit für den persönlichen Umgang bleibt.

© BR / Harald Mitterer

Erstes Pflege-Modellhaus in Osterhofen