Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Erstes Lüpertz-Fenster in Bamberger Kirche eingebaut | BR24

© BR

Das erste Kirchenfenster des Künstlers Markus Lüpertz in der St. Elisabeth Kirche

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erstes Lüpertz-Fenster in Bamberger Kirche eingebaut

Heute wurde das erste Kirchenfenster des Künstlers Markus Lüpertz in der St. Elisabeth Kirche in der Bamberger Innenstadt enthüllt. Am vergangenen Freitag und am Wochenende wurde es bereits eingebaut. Es soll nicht das letzte Fenster bleiben.

Per Mail sharen
Teilen
© BR

In der Bamberger Kirche St. Elisabeth wurde das erste Kirchenfenster des Künstlers Markus Lüpertz eingebaut. Weitere acht farbenfrohe Glaskunstwerke des deutschlandweit bekannten Künstlers sollen folgen.

Bereits am Freitag und am Wochenende wurde ein erstes Fenster des Künstlers Markus Lüpertz in die St. Elisabeth Kirche in der Bamberger Innenstadt eingebaut. Heute Mittag wurde es feierlich enthüllt. Mit dabei waren der Künstler selbst, Erzbischof Ludwig Schick und Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke.

Finanzierung durch Stiftungen, Sponsoren und Spenden

Seit 2009 steht bereits eine Skulptur des Künstlers auf dem Platz vor der St. Elisabeth Kirche. Damals kam dem Künstler die Idee, die Fenster der Kirche zu gestalten. Finanziert wird das Kunstprojekt allein über Stiftungen, Sponsoren und private Spenden. Die "Initiative Künstlerfenster St. Elisabeth" hat inzwischen genug Geld für den Einbau des ersten Fensters gesammelt.

Nicht das letzte Fenster für die Kirche

Auch ein zweites könne in Auftrag gegeben werden, heißt es. Insgesamt soll die St. Elisabeth-Kirche acht Kirchenfenster des bekannten deutschen Künstlers bekommen. Das erste Kirchenfenster trägt den Titel: "Alte Frau - Almosen geben". Die Motive der farbenfrohen Fenster beschäftigen sich mit dem Leben der Heiligen Elisabeth und den biblischen sieben Werken der Barmherzigkeit.