BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Erster Wein-Jahrgang vom Ammersee geerntet | BR24

© BR / Florian Regensburger

Der Ammersee ist für Bergblick und frischen Fisch bekannt, nicht aber als Weinregion. Das könnte sich ändern: Ein Uttinger versucht sich an einem Weißwein vom Westufer des Sees. Jetzt hat er den ersten Jahrgang geerntet.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erster Wein-Jahrgang vom Ammersee geerntet

Der Ammersee ist für Bergblick und frischen Fisch bekannt – nicht aber als Weinregion. Das könnte sich in Zukunft ändern: Ein Uttinger versucht sich an einem Weißwein von einem Hang am Westufer des Sees. Jetzt hat er den ersten Jahrgang geerntet.

2
Per Mail sharen

In Utting am Ammersee ist zum ersten Mal eine ernst zu nehmende Weinernte gelungen. Damit könnte es bald die ersten Flaschen Weißwein von dort geben.

Auf gut 1,75 Hektar baut Uli Ernst Weißweintrauben an. Nach zwei Versuchsjahren im kleinen Maßstab und einem großen Hagel-Schaden im letzten Jahr ist es heuer die erste richtige Weinernte – mit einer besonderen, noch relativ neuen Traubensorte, dem Sauvignac. Es ist eine Kreuzung aus Riesling und Sauvignon Blanc.

Sorte Sauvignac eignet sich gut für biologischen Anbau

"Durch die sehr pilzresistente Sorte, die gleichzeitig vom Riesling und vom Sauvignon Blanc die guten Wein-Eigenschaften mitgebracht hat, sind uns neue Chancen offenbart, und die wollen wir hier nutzen", sagt Ernst. Eine Chance ist zum Beispiel, den Wein biologisch anzubauen – die hohe Resistenz gegen Pilze, ansonsten ein häufiges Problem beim Weinanbau, macht es möglich.

Stare fressen viele Trauben

Allerdings sorgte ein anderer, natürlicher Einfluss etwas unerwartet für Ernteeinbußen: Schwärme von Staren. "Dort, wo wir Netze hatten, ist es jetzt eine gute Ernte. In den anderen Regionen haben wir die Vögel gefüttert. In Zukunft haben wir natürlich andere Pläne", schmunzelt Uli Ernst. Im nächsten Jahr sollen Netze alle Weinstöcke vor den gefräßigen Staren schützen.

400 Liter Wein im ersten Jahr

Doch auch mit der diesjährigen Ausbeute lässt sich etwas anfangen: Rund 400 Liter Wein dürften es werden. Für die weitere Verarbeitung hat Ernst sich Unterstützung von einem erfahrenen Winzer geholt: Anthony Hammond ist Weinbauer im Rheingau und wird Ernsts ersten Jahrgang zusammen mit ihm keltern.

Hammond freut sich schon auf das fertige Produkt. Er geht von einer guten Lagerfähigkeit von zwei bis drei Jahren aus. "Nach drei Jahren", sagt er, "nehmen die Primär-Aromen ab". Ein geschmacklich frischer Wein, "was ja so eine Mischung aus Sauvignon und Riesling ist", sollte vorher getrunken werden.

Erster Winzer im bayerischen Fünfseenland

Den fertigen Wein will Uli Ernst möglichst direkt von seinem Hof vermarkten, wie schon Eier und andere Bio-Produkte. Spätestens dann wäre er der, nach eigener Aussage, erste Winzer im bayerischen Fünfseenland.

Der erste Ammerseewein soll dann nächstes Jahr im März trinkfertig sein. Mittelfristig soll der Weinberg am Ammersee vier- bis fünftausend Liter jährlich hergeben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!