Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Erster Spargel in Unterfranken gestochen | BR24

© BR Fernsehen

Auf einem Spargelhof in Theilheim ist der erste unterfränkische Spargel gestochen worden. Bestimmt ist er für den Eigenverzehr der Bauersfamilie.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erster Spargel in Unterfranken gestochen

Auf dem Spargelhof Friedrich in Theilheim (Lkr. Schweinfurt) ist am Dienstag (19.03.19) der erste unterfränkische Spargel gestochen worden. Laut Spargelbauer Paul Friedrich haben einige Stangen bereits eine respektable Länge von 20 Zentimetern.

3
Per Mail sharen
Teilen

Verkauft wird der erste unterfränkische Spargel allerdings noch nicht. Denn die Familie Friedrich verspeist die ersten Portionen ihres geernteten Edelgemüses selbst. Mitte kommender Woche ist der Spargel dann auch im Hofladen der Friedrichs erhältlich.

Viele Spargel-Bauern warten auf Sonne

Paul Friedrich baut auf zwei Hektar Spargel unter Folie an. Im Nachbarort Röthlein wartet Andreas Knaup vom GenussHof Knaup noch mit der Spargelernte. Laut Wetterbericht werden die kommenden Tage sehr sonnig. Diese Zeit will er noch abwarten. Knaup will erst Ende kommender Woche Spargel anbieten.

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Auf dem Spargelhof Friedrich in Theilheim ist am Dienstag (19.03.19) der erste unterfränkische Spargel gestochen worden. Laut Spargelbauer Paul Friedrich haben einige Stangen bereits eine respektable Länge von 20 Zentimetern.

Saison dauert traditionell bis Mitte Juni

Spätestens an Ostern wird es voraussichtlich fast überall Spargel geben. Dafür allerdings braucht das Gemüse ein paar trockene und warme Tage. Andreas Knaup hatte im Jahr 2018 und 2016 den ersten unterfränkischen Spargel gestochen. Im vergangenen Jahr war es im Mai so warm, dass stellenweise sogar ein Überangebot herrschte. Die Spargelsaison dauert traditionell bis zum 24. Juni, dem Johannitag. In den vergangenen Jahren beendeten viele Bauern die Saison aber schon ein bis zwei Wochen früher, weil die Pflanze nach rund zehn Wochen erschöpft ist.