BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Erste Stadt in Bayern verhängt Ausgangsperre wegen Coronavirus | BR24

© BR

In Mitterteich in der Oberpfalz gilt wegen des Coronavirus ab sofort eine Ausgangssperre. Es ist die erste derartige Verordnung in Bayern. Der Ort habe sich zu einem Infektions-Schwerpunkt entwickelt, erklärte das zuständige Landratsamt.

60
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erste Stadt in Bayern verhängt Ausgangsperre wegen Coronavirus

In Mitterteich in der Oberpfalz gilt wegen des Coronavirus ab sofort eine Ausgangssperre. Es ist die erste derartige Verordnung in Bayern. Der Ort habe sich zu einem Infektions-Schwerpunkt entwickelt, erklärte das zuständige Landratsamt.

60
Per Mail sharen

Es ist die erste Ausgangssperre Bayerns in der Corona-Krise: Das Landratsamt Tirschenreuth hat diese drastische Maßnahme für das Stadtgebiet von Mitterteich verhängt. Die knapp 7.000 Einwohner große Stadt habe sich in den letzten Tagen zum Corona-Schwerpunkt entwickelt, sagte Landrat Wolfgang Lippert in Tirschenreuth.

Die Übersichtskarte zu den aktuellen Coronavirusfällen in Bayern finden Sie hier.

Die Ausgangssperre sei mit dem Innenministerium und dem Gesundheitsministerium abgestimmt und gelte ab sofort, so Lippert weiter. Der Grund: Die Corona-Fälle hatten sich seit gestern noch mal erhöht: Insgesamt gibt es jetzt 47 bestehende Fälle im Landkreis Tirschenreuth, in Mitterteich sind es 25, das sind sechs mehr als gestern.

15 Infizierte sind im Krankenhaus, neun davon stammen aus Mitterteich. Fünf Patienten müssten derzeit beatmet werden, so Lippert weiter.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Ausgangssperre in Mitterteich vorerst bis 2. April

Die Ausgangssperre gilt zunächst bis 2. April. Das Verlassen der Häuser ist nur erlaubt, um zur Arbeit zu fahren, Einkäufe zu erledigen, zum Arzt zu fahren oder Hilfeleistungen für Bedürftige zu unternehmen. Es soll für die Arbeitnehmer Passierscheine ihres Arbeitgebers geben. Lieferverkehr und Feuerwehr sind ausgenommen.

Haustiere dürfen draußen versorgt werden, also die Runde mit dem Hund ist erlaubt. Die Ausgangssperre wird polizeilich überwacht. Es drohen bei Missachtung Geldstrafen und bis zu zwei Jahre Haft, hieß es in der Pressekonferenz weiter.

© BR

Am Dienstagnachmittag hat der Landrat des Landkreises Tirschenreuth eine Ausgangssperre für die Stadt Mitterteich erlassen. Sie hatte sich in den letzten Tagen zu einem "Corona-Hotspot" entwickelt.

Bürgermeister: "Denkt an Eure Gesundheit und die Eurer Mitmenschen"

Bürgermeister Roland Grillmeier teilte mit, es handele sich um eine zusätzliche Vorsorgemaßnahme. "Denkt an Eure Gesundheit und die Eurer Mitmenschen und nehmt die Bitte und Aufforderung ernst", erklärte Grilmmeier.

Bereits am Dienstag sei die Feuerwehr mit einem Lautsprecherfahrzeug durch Mitterteich gefahren und habe die Menschen aufgefordert, daheim zu bleiben, sagte ein Sprecher. Da sei es noch eine freiwillige Maßnahme gewesen.

Am späten Mittwochnachmittag rückten die FFWler erneut aus - nun mit einer Anordnung. "Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund ist untersagt", heißt es in der Allgemeinverfügung, die das Landratsamt ausgegeben hat. Damit solle auf "den Ernst der Lage" hingewiesen werden, so Bürgermeister Grillmeier.

© BR

BR-Reporterin Anne Axmann zur Ausgangssperre in Tirschenreuth.