BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Verkehrschaos am Walchensee: Was tun gegen Overtourism? | BR24

© BR

Die Region rund um den Walchensee erstickt an schönen Wochenenden im Verkehr – nicht nur im Sommer sondern auch jetzt im Winter. Bei einem runden Tisch im Bayerischen Innenministerium wurden nun erste Maßnahmen beschlossen.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Verkehrschaos am Walchensee: Was tun gegen Overtourism?

Die Region rund um den Walchensee erstickt an schönen Wochenenden im Verkehr – nicht nur im Sommer, sondern auch jetzt im Winter. Bei einem runden Tisch im Bayerischen Innenministerium wurden nun erste Maßnahmen beschlossen.

4
Per Mail sharen

Verkehrschaos am Walchensee: Mit Hochdruck wird seit gut einem Jahr an einem sogenannten Walchensee-Entlastungs-Konzept gearbeitet. Jetzt wurden bei einem runden Tisch im Bayerischen Innenministerium erste Maßnahmen beschlossen.

Zusätzliche Parkplätze

So sollen zwei Ausweichparkplätze am westlichen und östlichen Ende der Mautstraße entstehen. Die ersten Planungsunterlagen sind erstellt, und zeitnah soll die Genehmigung für den Bau der 200 zusätzlichen Parkplätze beantragt werden. Zusätzlich sollen die beiden Mautstellen verlegt werden, damit Radartechnik für ein Parkleitsystem installiert werden kann. Jachenaus Bürgermeister Georg Riesch sieht darin einen ersten Mosaikstein für eine Entlastung am Walchenseeufer.

Problem: Steile Felswände

Ein weiterer Baustein ist ein kombinierter Fuß- und Radweg zwischen Urfeld und Walchensee entlang der Bundesstraße – hier ist aber eine schnelle Umsetzung eher unwahrscheinlich. Die schwierige Topographische Lage mit steilen Felswänden benötige eine detaillierte Planung und Kostenschätzung, heißt es in der Mitteilung vom Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen. Allen Beteiligten sei klar, dass dringend Handlungsbedarf bestehe.

Doppelt so viel Verkehr an schönen Tagen

Eine Verkehrszählung im letzten Sommer hat bestätigt, dass sich das Verkehrsaufkommen an schönen Tagen im Vergleich zu einem normalen Tag verdoppelt hat. Mehr als die Hälfte aller Autofahrer nutzen die Walchenseestrecke als A95 Stau-Umfahrungsverkehr. Diese Erkenntnis sei wichtig für weitere Maßnahmen, heißt es von Kochels Bürgermeister Thomas Holz. Mit Nachdruck sollen weitere Punkte des Walchensee-Entlastungskonzepts umgesetzt werden.

© BR

Bayern hat viele wunderbare Flecken. Die sind begehrte Motive für Bilder auf Instagram und Co. Und so stürmen immer noch mehr Besucher zu den Sehenswürdigkeiten. Manche Ferienregionen ersticken geradezu im Verkehr und versuchen nun gegenzusteuern.