BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Erste Betriebsratswahl bei s.Oliver in Rottendorf | BR24

© BR

s.Oliver in Rottendorf bei Würzburg

Per Mail sharen

    Erste Betriebsratswahl bei s.Oliver in Rottendorf

    Das Mode-Unternehmen s.Oliver in Rottendorf bei Würzburg hat im vergangenen Jahr 370 Arbeitsplätze abgebaut. Jetzt wird dort zum ersten Mal ein Betriebsrat gewählt. Wegen der Corona-Beschränkungen wird ein Wahlvorstand eingesetzt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Wolfram Hanke
    • BR24 Redaktion

    Bereits im letzten Jahr kritisierte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, dass in dem Modeunternehmen s.Oliver mit Sitz in Rottendorf bei Würzburg ein Betriebsrat fehlt. Nach den Kündigungswellen im vergangenen Jahr soll nun ein Betriebsrat gewählt werden. Damit sollen in Zukunft die Interessen der rund 1.300 Beschäftigten in dem Unternehmen vertreten werden.

    Wegen Corona Wahlvorstand beantragt

    Die Wahl wird durch einen Wahlvorstand durchgeführt. Denn aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen hatte das Gesundheitsamt und Ordnungsamt die Versammlung aller Beschäftigten für die Wahl am Standort Rottendorf untersagt. Deshalb hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits im Herbst 2020 beim zuständigen Arbeitsgericht in Würzburg einen Wahlvorstand beantragt.

    Wahl in Rottendorf kann nun durchgeführt werden

    Eine Entscheidung des Gerichts sollte bereits am 4. Februar 2021 fallen. Die Anwaltskanzlei von s.Oliver argumentierte laut Verdi, dass das Gericht einen Wahlvorstand nicht einsetzen könne. Zwischenzeitlich haben drei weitere Beschäftigte des Unternehmens die Wahl eines Wahlvorstandes organisiert. Somit kann die Wahl eines Betriebsrates laut Verdi nun durchgeführt werden. Geplant sei ein 15-köpfiger Betriebsrat.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!