BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Erörterungstermin zum Ausbau des Frankenschnellwegs | BR24

© BR/Studio Franken

In Nürnberg findet heute ein weiterer Erörterungstermin zum Ausbau des Frankenschnellwegs statt. Vor der Tür protestierten Umweltschützer gegen das Projekt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Erörterungstermin zum Ausbau des Frankenschnellwegs

Um den geplanten Ausbau des Frankenschnellwegs geht es heute bei einem erneuten Erörterungstermin. Es geht um die Einwände zu den geänderten Tunnelplänen und die vorgelegte Umweltverträglichkeitsstudie.

Per Mail sharen

Die Regierung von Mittelfranken hat dazu alle Beteiligten in das Heilig-Geist-Spital am Hans-Sachs-Platz eingeladen. Gegen den Ausbau findet im Vorfeld des Termins auf dem Hans-Sachs-Platz eine Protestdemo statt, die von den örtlichen Vertretern des Verkehrsclubs Deutschland und den Fridays-for-Future Aktivisten ausgeht.

Kompromiss mit Naturschützern

Vor einigen Wochen hatte sich die Stadt Nürnberg mit dem Bund Naturschutz auf einen Kompromiss verständigt. Der sieht eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h vor sowie ein Fahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen. Keine Lösung gibt es dagegen noch im Rechtsstreit mit einem Privatkläger. Der Anwohner befürchtet unter anderem eine steigende Feinstaubbelastung durch den Ausbau.

Jahrelanger Streit

Über den kreuzungsfreien Ausbau der Straße, auf der täglich rund 70.000 Fahrzeuge unterwegs sind, wird seit Jahren gestritten. Kritikpunkte sind die hohen Kosten des Projekts und dass die ausgebaute Strecke mehr Verkehr anzieht.

© BR

Im Streit um den Ausbau des Frankenschnellwegs hat die Regierung von Mittelfranken einen Erörterungstermin angesetzt. Das Ziel: Befürworter und Gegner des Projekts sollen sich annähern.