BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Erneut folgenschwerer Sturz an der Walhalla bei Regensburg | BR24

© BR/Julia Müller

In den vergangenen Jahren kam es an der Walhalla immer wieder zu Unfällen.

13
Per Mail sharen

    Erneut folgenschwerer Sturz an der Walhalla bei Regensburg

    Es ist der zweite schwere Zwischenfall innerhalb weniger Wochen: An der Walhalla in Donaustauf ist eine 67-jährige Frau mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

    13
    Per Mail sharen
    Von
    • Corinna Ballweg

    Eine 67-jährige Frau ist am Mittwochnachmittag an der Walhalla in Donaustauf mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Sie verletzte sich schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

    Zweiter schwerer Vorfall innerhalb weniger Wochen

    Es ist der zweite schwere Sturz innerhalb von sechs Wochen. Erst Anfang September war ein 65-jähriger Mann beim Abstieg von der Walhalla drei Meter tief auf eine Terrasse gefallen. Er starb wenig später im Krankenhaus.

    Keine Geländer vorgesehen

    Immer wieder wird die Forderung nach Geländern an den Walhalla-Stufen laut. Die Bayerische Schlösserverwaltung als zuständige Behörde lehnt das allerdings aus Denkmalschutzgründen ab. Die Walhalla solle in ihrer historischen Form erhalten bleiben, so eine Sprecherin. Sie beruft sich auf einen Landtagsbeschluss aus dem Jahr 1981. Darin wurde vereinbart, dass es an der Walhalla keine Schutzgeländer geben soll. Dieser Beschluss gilt bis heute. Im Jahr 2019 besuchten rund 140.000 Menschen das Denkmal.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!