Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Erneut Messerattacke in Nürnberg: Mann lebensgefährlich verletzt | BR24

© picture-alliance/dpa

Symbolbild Notarzt

15
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erneut Messerattacke in Nürnberg: Mann lebensgefährlich verletzt

Bei einer weiteren Messerattacke in der Nürnberger Südstadt ist am Samstag ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Es war bereits der dritte derartige Vorfall innerhalb eines Tages.

15
Per Mail sharen
Teilen

Wie die Polizei berichtet, war das Opfer am Samstagnachmittag (11.05.19) Beamten in der Allersberger Straße aufgefallen. Schnell wurde klar, dass der 33-Jährige durch mehrere Stichverletzungen in den Oberkörper schwer verletzt worden war.

Täter festgenommen

Den Ermittlungen zufolge war der Mann mit einem 26-Jährigen unterwegs gewesen, als beide in Streit gerieten. Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses soll der Jüngere dann mit einem Messer auf sein Opfer eingestochen haben. Der mutmaßliche Täter flüchtete, konnte aber wenig später festgenommen werden.

Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht und notoperiert. Der Mann schwebt nach Angaben der Ärzte noch immer in Lebensgefahr. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag gegen den 26-Jährigen. Er soll noch heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Dritter Messerangriff an einem Tag

Es ist bereits der dritte Fall einer Messerattacke in Nürnberg innerhalb eines Tages. Am frühen Samstagmorgen war ein 27-Jähriger mit zahlreichen Stichverletzungen im Nordosten der Stadt gefunden worden. Auch er schwebt nach einer Notoperation noch immer in Lebensgefahr. Der Täter wurde wenig später festgenommen; er hat die Tat gestanden.

Ein weiterer Angriff ereignete sich wenig später in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Südstadt. Im Streit zwischen zwei Asylbewerbern wurde ein 33 Jahre alter Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Ein 30 Jahre alter mutmaßliche Täter konnte zunächst flüchten, wurde inzwischen aber festgenommen.

Audio: Weitreichendes Messer-Verbot in Deutschland geplant

© BR

Die Bundesländer planen nach Medienberichten ein weitreichendes Verbot von Messern in der Öffentlichkeit. Demnach soll das Mitführen von Klingen in Einkaufszentren, an Bahnhöfen, Haltestellen und bei Großveranstaltungen künftig verboten werden.