Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ermittlungen gegen Pflegerin der Himmelkroner Heime | BR24

© colourbox.com

Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt gegen eine Mitarbeiterin der Hummelkroner Heime

Per Mail sharen

    Ermittlungen gegen Pflegerin der Himmelkroner Heime

    Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt gegen ein Mitglied des Pflegeteams der Himmelkroner Heime (Lkr. Kulmbach). Im Raum steht der Vorwurf, dass eine Mitarbeiterin zwei schwerbehinderte Kinder beleidigt und geschlagen haben soll.

    Per Mail sharen

    Eine Mitarbeiterin der Himmelkrone Heime im Landkreis Kulmbach soll zwei schwerbehinderte Kinder beleidigt und geschlagen haben. "Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nur bestätigen, dass Anfang des Jahres Anzeige erstattet wurde“, sagte Polizeisprecher Jürgen Stadter.

    Hoher Stellenwert der Unschuldsvermutung

    Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt wegen der Vorwürfe. Details wollen die Beamten nicht nennen. Bei derartige Vorwürfe müssten die Ermittler "sehr vorsichtig" sein, da die Unschuldsvermutung einen hohen Stellenwert habe, so Stadter. Wenn Anzeige erstattet wird, ist die Polizei allerdings immer verpflichtet, zu ermitteln.

    Mitarbeiterin zunächst suspendiert

    Medienberichten zufolge soll eine Pflegerin einen Jungen massiv beleidigt und ein Mädchen mit einem Zahnputzbecher geschlagen haben. Die Mitarbeiterin soll zunächst suspendiert worden sein, ihren Dienst im Februar aber wieder angetreten haben.

    Andere Pflegerinnen versetzt

    Vier Pflegerinnen, die sich zu den Vorfällen geäußert haben sollen, sollen versetzt worden sein. Die Diakonie Neuendettelsau will sich im Lauf des Tages schriftlich zu den Vorwürfen der Beleidigung und Misshandlung äußern.

    Mehr zum Thema
    • Himmelkroner Heime: Betreuer dringend gesucht
    • Pfleger kritisieren neues Pflegegesetz
    • Migrations-Kita: Viele Kulturen unter einem Dach
    Sendung

    Regionalnachrichten Franken

    Autor
    • Christiane Scherm
    Schlagwörter