| BR24

 
 

Bild

Bahnmitarbeiter untersuchen Schienen, Weichen und Oberleitungen, um den Schaden festzustellen, den der entgleiste Zug in Augsburg angerichtet hat
© BR/Johannes Hofelich
© BR/Johannes Hofelich

Bahnmitarbeiter untersuchen Schienen, Weichen und Oberleitungen, um den Schaden festzustellen, den der entgleiste Zug in Augsburg angerichtet hat

Freitagabend (15.2.) um 20 Uhr war es einem Spezialkran aus Fulda gelungen, die entgleisten Wagons wieder auf die Gleise zu heben. Mittlerweile ist der Zug von der Unfallstelle entfernt und Bahn-Mitarbeiter sind damit beschäftigt, Schäden an Gleisen, Weichen und Oberleitungen zu inspizieren, um die Schadenssumme festzustellen, wie ein Bahnsprecher dem BR mitteilte.

Zugausfälle wegen Reparaturarbeiten

Die Reparaturarbeiten werden nach Schätzungen der Bahn noch bis Dienstag dauern. Reisende müssen mit deutlichen Beeinträchtigungen rechnen. Die Züge aus Richtung Donauwörth fahren der Bahn zufolge nur bis Gersthofen und enden dort. Die Züge aus Nürnberg fahren nur zwischen Nürnberg und Donauwörth.

Zugfahrer müssen ausweichen

Die Bahn bittet Fahrgäste auf dem Streckenabschnitt Augsburg Hauptbahnhof-Donauwörth, folgende Alternative zu nutzen: Ab Augsburg Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 4 bis zur Endhaltestelle Oberhausen, Nord P+R. Ab dort pendeln zwei Busse ohne festen Fahrplan nach Gersthofen - das Gleiche gilt auch für die Gegenrichtung.

Die Fahrkarten der Deutschen Bahn sind für diese Fahrten in der Straßenbahnlinie 4 für die Dauer der Störung freigegeben. Das heißt, Kunden müssen keine zusätzlichen Tickets die Trambahn kaufen. Die Reisezeit wird sich laut Bahn durch den Umweg um etwa eine Stunde verlängern.

Zugausfälle voraussichtlich auch in München

Reisende auf dem Streckenabschnitt Aalen-Augsburg Hbf müssen in Donauwörth umsteigen. Hierdurch entsteht laut Bahn keine Verlängerung der Reisezeit. Außerdem kann es auf dem Streckenabschnitt Augsburg Hbf-München Hbf laut Bahn Zugausfälle und ein vermindertes Platzangebot geben.

Fahrgäste können mit ihren Tickets auch andere Züge nutzen

Die Züge der Agilis sind auf den Abschnitten Donauwörth-Ingolstadt Hauptbahnhof und Donauwörth-Günzburg für Reisende mit DB-Fahrkarte mit Ziel Richtung Augsburg oder München für die Dauer der Störung freigegeben. Kunden mit Agilis-Tickets können also auch Züge der Deutschen Bahn nutzen, ohne eine neue Fahrkarte kaufen zu müssen. Das gilt auch für die Gegenrichtung.

Auch die Züge der Bayerischen Regiobahn (BRB) auf dem Abschnitt Ingolstadt-Augsburg sind für Reisende mit DB-Fahrkarte mit Ziel Richtung Augsburg für die Dauer der Störung freigegeben - auch in der Gegenrichtung.

Güterzug in Augsburg-Oberhausen entgleist

Am Bahnhof Augsburg-Oberhausen sind in der Nacht zum Freitag (15.2.) gegen 1.30 Uhr drei Waggons eines Güterzugs entgleist. Der Vorfall passierte laut Bundespolizei kurz nachdem der Zug im Bahnhof angefahren war.