Bild

Hans-Josef Fell
© picture alliance / dpa - Therese Aufschlager

Autoren

Ansgar Nöth
© picture alliance / dpa - Therese Aufschlager

Hans-Josef Fell

Wie das "Handelsblatt" heute meldet, wurde Hans-Josef Fell für sein Engagement in der ersten Kategorie ausgezeichnet.

"Damit wollen wir Hans-Josef Fell als eine der Gründungsfiguren der globalen Erneuerbaren-Bewegung anerkennen." Lui Che Woo, Namensgeber des Energiepreises

Der Preis ist nach dem chinesischen Milliardär Lui Che Woo benannt. Er wird demnach jedes Jahr in drei Kategorien vergeben: Nachhaltigkeit, Verbesserung des Wohles in der Welt und die Verbreitung positiver Energie.

Hans-Josef Fell und die Ökostrom-Bewegung

Fell gilt als Vorreiter der deutschen Ökostrom-Förderung. Der Energieexperte sagte der Zeitung, der Preis sei für ihn eine "herausragende Bestätigung" seiner jahrelangen Arbeit für die erneuerbaren Energien.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sei "trotz aller Kritik immer noch das zentrale Element zur Verbesserung des Klimas", so Fell weiter. Der 66-Jährige ist vor fünf Jahren aus dem Bundestag ausgeschieden und inzwischen für die Organisation Energy Watch Group tätig, die er auch gegründet hat. Das Preisgeld will Fell in die Organisation investieren.