BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Endlich Schnee! Wintereinbruch und weiße Pracht in Mittelfranken | BR24

© Anja Fiolka

Winterspaß in Mittelfranken

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Endlich Schnee! Wintereinbruch und weiße Pracht in Mittelfranken

Darauf haben Kinder und Winterfreunde sehnsüchtig gewartet: Endlich ist der Schnee auch in Mittelfranken da! Den ganzen Tag schon schneit es heftig. Die Räumdienste sind im Einsatz. Rodler und Langläufer zieht es nach draußen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Julia Demel
  • Simone Schülein
  • Karin Goeckel
© BR

Darauf haben Kinder und Winterfreunde sehnsüchtig gewartet: Endlich ist der Schnee auch in Mittelfranken da! Den ganzen Tag schon schneit es heftig. Viele Nürnberger nutzten die Zeit zum Rodeln.

Große Freude bei Winterfreunden in Mittelfranken: Seit heute morgen schneit es ausgiebig. Ganz Mittelfranken wird überzuckert. Auch in den Städten wie etwa Erlangen, Nürnberg und Fürth oder Ansbach wird die weiße Pracht immer mehr.

"Es ist schön, dass es schneit. Da können sich die Kinder direkt vor der Haustür austoben, das tut in Zeiten von Corona richtig gut." Anonymer Anwohner aus der Nürnberger Nordstadt.

Rodeln und Langlaufen in der Stadt

Die Nürnberger zieht es in die Parks und an die Hänge zum Schlittenfahren. Kaum ist das Home-Schooling geschafft, zieht es die Kinder nach draußen an den Rodelhang. Auch ein Langläufer wurde im Nürnberger Stadtgebiet gesichtet.

© News5

Die Kinder in Mittelfranken freuen sich riesig. Endlich können sie Schlittenfahren!

© News5

Kaum war das Home-Schooling vorbei, hieß es: Rodel her und ab nach draußen!

© News5

Auch die Erwachsenen freuen sich, endlich mal wieder die Skier aus dem Keller holen zu können, wie hier im Norden von Nürnberg.

© News5

Der Schneeräumdienst in ganz Mittelfranken hat heute viel zu tun.

© BR/Karin Goeckel

Aber auch ein Spaziergang durch die verschneite Landschaft ist schön.

© BR/Karin Goeckel

Trotz des grauen Himmels bieten sich einem dabei immer wieder schöne Ausblicke, wie diese verschneite Winterlandschaft bei Langenzenn.

© BR/Karin Goeckel

Blick auf die verschneite Zenn zwischen Langenzenn und Laubendorf.

© BR/Karin Goeckel

Auf der verschneiten Bank will sich an diesem Schneetag keiner ausruhen.

© BR/Karin Goeckel

Die Buchsbäume in den Gärten tragen schwer an der weißen Pracht.

© BR/Karin Goeckel

Diese beiden Piepmätze haben eine Schneemütze auf.

© BR/Karin Goeckel

Der Weihnachtsschmuck vor diesem Haus ist vom Schnee überzuckert.

© BR/Karin Goeckel

Schaukeln macht im Schnee nicht so viel Spaß, da ist Schlittenfahren schöner.

Unfälle häuften sich wegen Schneefall

Nachdem es anfangs auf den Straßen noch ruhig geblieben war, häuften sich die Unfälle wegen Schneeglätte und Schneefall in Mittelfranken. Wie die Polizei dem BR bestätigte, kam es bis 13.30 Uhr zu rund 60 Unfällen auf den immer stärker verschneiten Straßen. Meist blieb es laut Polizei bei Blechschäden, nur bei vier Unfällen wurden Beteiligte leicht verletzt. Mit einsetzendem Regen habe die Anzahl der Verkehrsunfälle ab den Mittagsstunden wieder abgenommen. Die Polizei ruft Autofahrer zu erhöhter Vorsicht auf.

© BR

In Franken schneit es schon, bald soll weiterer Schnee nach ganz Bayern kommen. Auf den Straßen in Ober- und Mittelfranken bliebt es am Morgen noch entspannt. Nur ganz vereinzelt gab esin Blechschäden wegen glatter Straßen.

Dichtes Schneetreiben am Flughafen

Auch am Nürnberger Flughafen herrscht dichtes Schneetreiben. Seit dem Morgen muss die Landebahn vom Schnee befreit werden. Ein Sprecher sagte, pandemiebedingt seien tagsüber zwar keine Starts und Landungen geplant, erst am frühen Abend wieder, der Flughafen müsse aber immer betriebsbereit sein.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!