| BR24

 
 

Bild

Willkommensschild für die entlaufene Kuh Büxi
© BR/Rudolf Heinz

Autoren

Rudolf Heinz
© BR/Rudolf Heinz

Willkommensschild für die entlaufene Kuh Büxi

Im Herbst vergangenen Jahres war die junge Kuh aus ihrem Stall in einem Hof im Landkreis Landshut ausgebrochen. Seitdem hatte sich Büxi im Wald versteckt und ihre Jäger mehrmals geschickt stehen lassen. Doch am Donnerstagabend war es dann soweit. Ein pensionierter Polizist hat das Tier im Wald südlich von Geisenhausen entdeckt und mit einem Betäubungsgewehr erwischt. Zuvor hatte sich der Mann für die Jagd eine Erlaubnis vom Landratsamt Landshut geholt.

Prominente Kuh bekommt besonderes Zuhause

Doch Kuh Büxi muss jetzt nicht wieder zurück in den Stall, ihre wilde Flucht hat sich ausgezahlt. Ihr neues Zuhause heißt Gut Aiderbichl bei Deggendorf. Auf dem Gnadenhof bekommt die freigeistige Kuh eine Stallbox für sich allein, dazu Heu und Rindermüsli so viel sie will.

Kuh "Büxi" in ihrem neuen Zuhause

Kuh "Büxi" in ihrem neuen Zuhause

Auch ihre Stallnachbarin ist ein Fernsehstar

Bevor Büxi aber zu ihren Artgenossen darf, muss sie erst noch drei Monate allein bleiben. Aus Sicherheitsgründen, sagt Hans Wintersteller, der Gutsverwalter von Aiderbichl. Die Kuh hätte sich ja im Wald eine ansteckende Krankheiten einfangen können. Wenn die Quarantänezeit vorbei ist, darf sie sich zu ihrer prominenten Stallnachbarin Yvonne gesellen. Die war 2011 in Oberbayern ausgebrochen und fast genau so lange auf der Flucht wie Büxi.

"Büxi" im Stall

"Büxi" im Stall