| BR24

 
 

Bild

Motorrad auf dem "Elefantentreffen"
© Quelle: BVDM

Autoren

Guido Fromm
© Quelle: BVDM

Motorrad auf dem "Elefantentreffen"

Das diesjährige "Elefantentreffen" des Bundesverbands der Motorradfahrer (BVDM) in Thurmansbang im Bayerischen Wald leidet am zweiten offiziellen Tag unter Wetterkapriolen. Nach einer Nacht bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hat der Tag zunächst mit Regen begonnen, der später in leichten Schneefall überging, wie Michael Wilczynski vom BVDM dem BR mitteilte.

Veranstalter hoffen auf mehr als 3.000 Teilnehmer

Einige der Teilnehmer mit längeren Heimreisen würden deshalb schon wieder zusammenpacken, da sie glatte oder verschneite Straßen befürchten. Auch seien - vermutlich aufgrund des Wetters - am Samstag deutlich weniger Tagesbesucher als erwartet auf das Gelände des "Hexenkessels" in Loh, einem Ortsteil von Thurmansbang, gekommen. Ob damit die erwartete Zahl von über 3.000 Besuchern bei der Traditionsveranstaltung erreicht wird, ist unklar. Das wird sich erst zum Abschluss am Sonntag zeigen.

Biker haben Humor: Beitrag zur aktuellen Feinstaubdebatte.

Biker haben Humor: Beitrag zur aktuellen Feinstaubdebatte.

Biker trotzen der Kälte

Die Stimmung unter den Teilnehmer sei aber super, so Wilczynski. Viele der Biker, von denen die ersten schon zu Beginn der Woche vor Ort waren, campieren trotz Schnee und Kälte in Zelten - eben, weil sie die Atmosphäre schätzen. Auch aus dem Ausland, unter anderem aus den Niederlanden, England, Frankreich oder Italien, sind Motorradfreunde dabei. Das "Elefantentreffen" gibt es seit 63 Jahren, im Bayerischen Wald findet es heuer zum 31. Mal statt.

Die Polizei Niederbayern begleitet das Motorradtreffen in Thurmansbang.