| BR24

 
 

Bild

Symbolbild: Eislaufen
© colourbox

Autoren

Farsin Behnam
© colourbox

Symbolbild: Eislaufen

Obwohl Gutachter Anfang Dezember die Reparaturarbeiten mehrfach kontrolliert und dann auch freigegeben hatten, ist erneut ein Leck aufgetreten. Dieter Gerlach, der Geschäftsführer der Aschaffenburger Bäder und Eissporthallen GmbH sagte im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk, dass die Eissporthalle mindestens bis Ende Januar geschlossen sein wird. Das sei insofern ärgerlich, weil gerade jetzt die Hauptsaison für die Eissporthalle sei. Dieter Gerlach rechnet daher mit Einnahmeverlusten von 150.000 bis 200.000 Euro.

Leerung der Anlage dauert mehrere Tage

Das Problem sei, dass die Reparaturarbeiten erst anfangen können, wenn die komplette Anlage geleert ist. Das allein werde einige Tage dauern, so Gerlach. Die Kälteanlage war erst im Sommer überprüft worden. Dabei wurden keine Mängel entdeckt. Warum jetzt, nur wenige Tage nach der Freigabe der Reparaturarbeiten der Defekt erneut aufgetreten ist, kann sich der Stadtwerkechef auch nicht erklären.