Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Eisregen: Mehr als 140 Verkehrsunfälle in Oberfranken | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR24

Auf der A73 im Landkreis Coburg hat sich am späten Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eisregen: Mehr als 140 Verkehrsunfälle in Oberfranken

Winterliche Verhältnisse haben auf den Straßen in Oberfranken am Freitag zu mehr als 140 Unfällen geführt. Die Rettungsdienste eilten von einem Einsatz zum nächsten, wie die Polizei mitteilte. 18 Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

Per Mail sharen

Eine Serie von Unfällen wegen Eisregen haben in Franken für Verletzte und starke Behinderungen auf den Straßen gesorgt. Schwerere Unfälle ereigneten sich gegen Mittag unter anderem auf der Autobahn 73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Nach Angaben der Polizei war ein Pkw wegen Eisglätte und zu hoher Geschwindigkeit ins Schlingern geraten und gegen die rechte Schutzplanke geprallt. Ein zweiter Wagen fuhr dem ersten auf und krachte in die Mittelschutzplanke. Ein von hinten kommender Lkw konnte nicht mehr Bremsen und fuhr auf das zweite Auto auf. Schließlich krachten noch zwei weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle. Insgesamt wurden fünf Menschen leicht verletzt, so die Polizei. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Für die Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn Richtung Norden mehrere Stunden gesperrt.

Eisglätte verursachte weitere Unfälle

Einen weiteren Unfall gab es im Landkreis Hof, unweit von Naila. Dort rutschte eine 57-Jährige mit ihrem Wagen in eine Straße und kollidierte mit einem anderen Auto. Die Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen herausgeschnitten werden. Die A73 war nach einem Unfall für einige Zeit komplett gesperrt.

Sendung

B5 Verkehr

Autor
  • BR24 Redaktion
Schlagwörter