BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Eine weggeworfene Kippe reicht: Hohe Waldbrandgefahr in Schwaben | BR24

© Johanna Kempter/BR

Sonnig und trocken: Viele Menschen freuen sich über die aktuelle Wetterlage. Die Land- und Forstwirte dagegen klagen über die fehlenden Niederschläge. Und auch die Waldbrandgefahr steigt.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Eine weggeworfene Kippe reicht: Hohe Waldbrandgefahr in Schwaben

Sonnig und trocken: Viele Menschen freuen sich über die aktuelle Wetterlage. Die Land- und Forstwirte dagegen klagen über die fehlenden Niederschläge. Und auch die Waldbrandgefahr steigt.

1
Per Mail sharen

Durch die Trockenheit ist es momentan "total leicht", einen Waldbrand zu entfachen – sagt Friedhelm Bechtel von der Augsburger Berufsfeuerwehr. Da reiche eine Zigarettenkippe, die ein Raucher beim Spazierengehen auf den Waldboden wirft. Oder beim Autofahren aus dem Fenster, auf einen Grünstreifen. Auch ein auf der Wiese geparktes Auto kann ein Feuer auslösen, warnt Bechtel.

Katalysator kann Gras entzünden

Der Katalysator könne so heiß werden, dass es zum Brand kommt. Das schaffe im Extremfall sogar eine weggeworfene Glasflasche: Fällt Sonnenlicht darauf, kann sie wie eine Linse wirken und so den Untergrund entzünden.

Waldbrandgefahr in Schwaben hoch

Der Deutsche Wetterdienst stuft die Waldbrandgefahr in Teilen Schwabens gerade als hoch ein: Mancherorts gilt Warnstufe vier von fünf. Die Regierung von Schwaben hat deswegen in der vergangenen Woche Luftbeobachtungsflüge über den betroffenen Gebieten angeordnet.

Hier finden Sie aktuelle Informationen des DWD zur Waldbrandgefahr in ihrer Region.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!