Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Eine viertel Million Euro Schaden: McDonalds-Bande vor Gericht | BR24

© BR

Sie sollen insgesamt 13 McDonalds-Filialen in Süddeutschland ausgeraubt haben - darunter auch einige in Mittelfranken. Dafür fünf Männer im Alter zwischen 29 und 45 Jahren vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eine viertel Million Euro Schaden: McDonalds-Bande vor Gericht

Sie sollen insgesamt 13 McDonalds-Filialen in Süddeutschland ausgeraubt haben - darunter auch einige in Mittelfranken. Die sogenannte McDonalds-Bande machte auf ihrer Diebestour nicht nur fette Beute, sondern richtete auch große Schäden an.

Per Mail sharen
Teilen

Ab Freitag (11.10.) müssen sich fünf Männer im Alter zwischen 29 und 45 Jahren vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die Männer sollen zwischen März und November des vergangenen Jahres unter anderem in McDonalds-Restaurants in Nürnberg, Erlangen, Schwabach, Gunzenhausen, Aurach, Neustadt an der Aisch, Wörnitz und Altdorf bei Nürnberg eingestiegen sein - jeweils nachts und meist durch das Fenster des Drive-In-Schalters.

Fette Beute: 85.000 Euro aus Nürnberger McDonalds-Filiale

Von dort aus sollen sie weiter in die Büros der Kette vorgedrungen sein, wo sie Tresore aufgeflext und Beute in Höhe von insgesamt fast 150.000 Euro gemacht haben sollen - fast 85.000 Euro davon in einer Filiale in Nürnberg. Bei ihren Einbrüchen hätten die Männer zudem einen Sachschaden von fast 100.000 Euro verursacht, heißt es in der Anklageschrift.

Werkzeug aus Berufsschule geklaut

Ihr Werkzeug - ein Winkelschleifer, etliche Trennscheiben sowie eine Kabeltrommel - sollen sie zuvor bei einem Einbruch in einer Berufsschule im niedersächsischen Goslar geklaut haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen schweren Bandendiebstahl vor. Das Urteil wird für den 27. November erwartet.