BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Eine Million Euro mit Phishing-Mails ergaunert | BR24

© picture alliance / Arco Images GmbH

Auch eine Sparkassenkundin aus dem Raum Bamberg wurde Opfer des Internetbetrugs.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Eine Million Euro mit Phishing-Mails ergaunert

    Die Links führten auf Seiten, die denen der Sparkasse täuschend ähnlich sahen. Mit dieser Betrugsmasche sollen vier Männer mehr als eine Million Euro erbeutet haben. Nun hat die Zentralstelle Cybercrime in Bamberg Anklage erhoben.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Angeklagten sind zwischen 22 und 29 Jahre alte und kommen den Angaben zufolge aus dem Raum Chenitz. Die noch unbekannten Mittäter sollen Sparkassenkunden aus dem ganzen Bundesgebiet mit Phishing-Mails auf eine Internetseite gelockt, die der Seite der Sparkasse täuschend ähnlich sah. Unter einem Vorwand wurden die Opfer dann dazu gebracht, ihre Zugangsdaten zum Online-Banking-Konto preiszugeben, so der Vorwurf.

    Sparkassenkundin aus dem Raum Bamberg betroffen

    Unter den Geschädigten ist laut der Zentralstelle Cybercrime Bayern auch eine Sparkassenkundin aus dem Raum Bamberg. Insgesamt soll es den vier Angeschuldigten und ihren Mittätern gelungen sein, unberechtigte Überweisungen von mehr als einer Million Euro zu veranlassen. Lediglich rund 270.000 Euro konnten die beteiligten Sparkassen für ihre Kunden zurückholen. Zwei Drittel der Beute erhielten die noch unbekannten Mittäter, das andere Drittel teilten sich die vier Männer. Sie sitzen bereits seit Ende November in Untersuchungshaft. Ein 22-Jähriger ist geständig, die drei weiteren Angeklagten schweigen zu den Vorwürfen, teilte die Behörde mit.

    Phishing-Mails werden immer professioneller

    Die Zentralstelle Cybercrime Bayern warnt in dem Zusammenhang vor immer professioneller aussehenden Phishing-Mails. Bankkunden sollten keinesfalls auf in Mails enthaltene Links klicken. Überweisungen oder andere Erledigungen sollten Kunden immer nur direkt auf der Internetseite des Institutes erledigen und dabei darauf achten, dass eine gesicherte Verbindung aufgerufen wird. "https" in der Adresszeile und das Symbol eines Vorhängeschlosses sind ein Kennzeichen für eine gesicherte Verbindung, teilte die Zentralstelle mit.