BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Ein Jahr nach Germania-Pleite: Airport Nürnberg mit Problemen | BR24

© BR/ Franz Engeser

Ein Jahr nach der Germania-Pleite ist der Flughafen Nürnberg in Schwierigkeiten. Jetzt soll gegengesteuert werden.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein Jahr nach Germania-Pleite: Airport Nürnberg mit Problemen

Der Flughafen Nürnberg steht 2020 vor großen Herausforderungen – trotz positiver Geschäftszahlen. Die Germania-Pleite und der Teil-Abzug von Ryanair machen dem Airport zu schaffen. Die Verantwortlichen wollen nun gegensteuern.

3
Per Mail sharen
Von
  • Oliver Tubenauer
  • Karin Goeckel

Die Bilanz des Flughafens Nürnberg ist eigentlich nicht schlecht. Obwohl die Zahl der Passagiere 2019 unter anderem wegen der Germania-Pleite um acht Prozent auf rund vier Millionen Passagiere zurückging, schreibt der Airport schwarze Zahlen. Doch wenn der irische Billigflieger Ryanair ab April zwei Drittel seiner Verbindungen mit Nürnberg streicht, könnte es kritisch werden. Rund 600.000 Passagiere wird das den Flughafen kosten – wenn nicht gegengesteuert wird.

Verbindungen von Nürnberg nach Athen und Tel Aviv

Genau das passiert, versichert Flughafensprecher Christian Albrecht. Im Hintergrund liefen Verhandlungen mit verschiedenen Anbietern. Und für den kommenden Sommerflugplan konnte der Flughafen zumindest Verbindungen mit Athen und Tel Aviv sichern. Allerdings fehlen derzeit wichtige Verbindungen mit London, Rom und Budapest. Dennoch sei Nürnberg mit neun wichtigen Drehkreuzen, wie etwa Amsterdam, Paris, Wien oder Istanbul verbunden. "Mit einmal umsteigen kann man von Nürnberg aus die ganze Welt erreichen", so Albrecht.

Flughafen: Im Touristik-Bereich weniger Probleme

Wenig Probleme sieht Flughafensprecher Albrecht im Touristikbereich. Schon kurz nach der Germania-Insolvenz habe die TUIfly mehrere Verbindungen übernommen. Künftig will das Unternehmen sein Angebot von und nach Nürnberg noch ausweiten. Auch die türkische Fluglinie Corendon Airlines, die im vergangenen Oktober ihre Basis in Nürnberg eröffnet hat, will noch mehr Flüge in der Frankenmetropole anbieten.

Kehrt Ryanair irgendwann zurück?

Dennoch wartet auf die Verantwortlichen am Albrecht-Dürer-Airport eine Menge Arbeit, um den Flughafen nach mehreren Jahren mit schwarzen Zahlen nicht wieder in die Verlustzone rutschen zu lassen. Mittelfristig besteht auch die Hoffnung, dass Ryanair wieder stärker in Nürnberg auftreten wird. Denn bisher hatte die Fluggesellschaft ihren Teilabzug mit den Schwierigkeiten bei der Boeing 737 Max begründet. Sollten die Probleme beim mit einem Flugverbot belegten Flugzeugtyp beseitigt sein, könnten Ryanair auch wieder mehr Maschinen zur Verfügung stehen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!