BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ein Jahr Landtagspräsidentin: Ilse Aigner zieht Bilanz | BR24

© BR

Ilse Aigner (CSU) schaut auf ihr erstes Jahr als Präsidentin im Bayerischen Landtag zurück. Ihre Beobachtung: Die Zahl der Provokationen nehme zu, sagt sie.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein Jahr Landtagspräsidentin: Ilse Aigner zieht Bilanz

Ilse Aigner (CSU) schaut auf ihr erstes Jahr als Präsidentin im Bayerischen Landtag zurück. Ihre Beobachtung: Die Zahl der Provokationen nehme zu, sagt sie.

Per Mail sharen
Teilen

Rückblickend auf ihr erstes Jahr als Parlamentspräsidentin sagte Ilse Aigner, im Landtag sei es insgesamt "etwas hitziger" geworden.

"Das gehört zum Parlamentsbetrieb, und deshalb bin ich gemeinsam mit dem Präsidium immer darauf bedacht, dass es ordentlich abgeht bei uns und dass die Würde des Hohen Hauses auch dementsprechend gewahrt bleibt." Ilse Aigner

Grund sei der Einzug der AfD in den Landtag, "die auch provoziert oder provozieren will", sagte Ilse Aigner im radioWelt-Interview auf Bayern 2.

"Die anderen Fraktionen lassen sich teilweise auch provozieren. In einem Parlament darf auch diskutiert werden. Es darf nur keiner persönlich angegriffen, verletzt oder beleidigt werden." Ilse Aigner

Drohungen und härter gewordener Ton

Zur wachsenden Zahl von Morddrohungen gegen Politiker sagte Aigner, sie befürchte, das könnte Bürger davon abhalten, sich kommunalpolitisch oder ehrenamtlich zu engagieren.

"Das macht mir schon Sorgen. Wir wollen ja Kandidatinnen und Kandidaten animieren, sich für die Kommunalwahlen nächstes Jahr zur Verfügung zu stellen. Wenn solche Sachen vorfallen, ist vielleicht der eine oder die andere besonders abgeschreckt." Ilse Aigner

Besonders Frauen ließen sich davon möglicherweise abschrecken, so Aigner. Die CSU-Politikerin, die sich dafür stark macht, den Frauenanteil in der Politik zu erhöhen, verwies außerdem darauf, dass sich Frauen auch vom härter geworden Ton abhalten ließen, in die Politik zu gehen.