BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Ein Hollywood-Star aus Franken - Elke Sommer wird 80 | BR24

© BR

Elke Sommer - ein Hollywoodstar mit Golden-Globe-Auszeichnung. Mario Adorf, Paul Newman, Peter Sellers - die Liste ihrer Filmpartner ist lang. Zur Zeit ist sie - untypischerweise- an ihrem fränkischen Wohnsitz. Dort haben wir sie besucht.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ein Hollywood-Star aus Franken - Elke Sommer wird 80

Die Geburtstagsparty ist geplatzt – Schuld daran ist "das Scheiß–Virus" sagt Elke Sommer im BR-Interview. Ihr Ehemann wollte sie mit Freunden und Nachbarn in einem fränkischen Schlosshotel überraschen. Trotzdem hat die 80–Jährige noch Pläne.

Per Mail sharen

Normalerweise lebt Elke Sommer das halbe Jahr in Los Angeles, in einer Villa mit Tennisplatz und Pool, verbringt dort gerne die Herbst- und Wintermonate. Die übrige Zeit ist sie mit Ehemann und Hündin in Marloffstein bei Erlagen. Doch das soll sich ändern. Die Villa will sie verkaufen. Das Fliegen, das Hin und Her, das soll ein Ende haben. "Das wird ein furchtbarer Einschnitt für mich, ich liebe dieses Haus, mit dem riesen Garten, aber ich möchte wieder ins Frankenland, wo ich viel Zeit und meine Jugend verbracht habe. Das ist meine Heimat, das war schon immer meine Heimat", erklärt die Schauspielerin.

Eigentlich Medizinstudium – dann Sprachenschule

Geboren wurde sie 1940 in Berlin, als Elke Schletz. Mit zwei Jahren floh sie mit ihren Eltern nach Niederndorf bei Erlangen. Eine entbehrungsreiche Zeit, "aber eine schöne Kindheit" erinnert sie sich. Nach dem frühen Tod ihres Vaters, eines evangelischen Pfarrers, gab sie die Pläne fürs Medizinstudium auf. Sie ging nach der Schule als Au Pair nach England, machte dort in neun Monaten das High-Cambridge-Zertifikat – "dafür hätte ich in Erlangen zwei Jahre gebraucht" – und machte mit 17 mit ihrer Mutter das erste Mal Urlaub.

Entdeckt in Viareggio – im ersten Urlaub ihres Lebens

Mit dem Bus ging es nach Italien. Reiseführer war übrigens der fränkische Humorist Herbert Hisel. Und in Viareggio wurde sie zur "Miss Viareggio Touristica" ernannt, nicht gewählt. "Drei Tage später bekam diesen Titel eine andere", lacht Elke Sommer. Doch ihr Foto entdeckte der Regisseur Vittorio De Sica, engagierte sie sofort für zwei Spielfilme. "5000 Mark Gage, so viel Geld habe ich noch nie zuvor gesehen!" erinnert sich die frischgebackene Schauspielerin.

Der sprichwörtliche Anruf aus Hollywood

Es folgte ein Engagement nach dem anderen. Erst in Italien, dann in England. Und nun wurde auch Deutschland auf sie aufmerksam. Sie spielte 1959 mit Horst Buchholz "Das Totenschiff". Sie drehte eigentlich ständig Filme. Und dann, beim Rhabarber-Schneiden in der Küche, klingelte ihr Telefon. Ein Filmproduzent aus Hollywood stellte ihr die Frage: Wollen Sie einen Film drehen mit Paul Newman? Sie wollte. "Naja, dann haben sie mich eingeflogen und ich war dort", erklärt Elke Sommer. Für "Der Plan" gewann sie gleich einen Golden Globe.

Gefragter Star in Hollywood

Elke Sommer bekam eine Hauptrolle nach der anderen, drehte mit Peter Sellers, Michael York und vielen anderen. Sie begann zu malen, ist bis heute als Elke Schwartz eine gefragte und anerkannte Künstlerin. In den USA traf sie auch auf den Journalisten und Schriftsteller Joe Hyams. Der warb heftig um sie und wurde zu ihrem ersten Ehemann. "Das war rückblickend mein größter Fehler. Nach dem frühen Tod meines geliebten Vaters suchte ich wohl eine Erstzfigur. Doch das wurde er nicht," erinnert sich die Wahlfränkin.

Glückliche Ehe mit dem Hotelier Wolf Walther

Ihr Eheglück erlebte sie dann mit Wolf Walther, den sie in New York kennen lernte. Bis heute sind die beiden unzertrennlich, Elke Sommer und ihr "Papabär", wie sie in liebevoll nennt, haben vor zwei Jahren schon ihre Silberhochzeit gefeiert. Und nun kommt der nächste Einschnitt – die komplette Übersiedelung nach Franken. "Ich mag politisch nicht mehr, ich mag den Rummel nicht mehr, die Verrohtheit, die sich unter den Menschen breit gemacht hat, ich rede nicht nur von Trump… Ich möchte da nicht mehr wohnen, sondern hier sein, auf meine Wiese gehen und in 50 Metern im Wald sein, und da fühl ich mich wohl, da bin ich glücklich, ganz wurscht, wie das Wetter ist", sinniert Elke Sommer.

Plan für die Zukunft – ein Elke-Sommer-Museum in Franken

Und für die Zukunft hat sie auch schon Pläne – ein eigenes Museum. "Ich will hier in der Nähe ein Häusle kaufen, mit all den Sachen die ich geliebt habe, mit wunderschönen Gemälden, die bring ich alle mit, ein Museum machen, sollen die Leute eine Freud damit haben."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!