BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ein Herz für Bambi - mit großem Aufwand Rehkitz gerettet | BR24

© Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rehkitz im Heu

Per Mail sharen

    Ein Herz für Bambi - mit großem Aufwand Rehkitz gerettet

    Bei Schliersee haben Polizisten aus Miesbach am Mittwochabend ein Rehkitz gerettet und mit frischer Ziegenmilch versorgt. Das glückliche Findel-Bambi hat sogar schon eine Pflegemutter aus Wackersberg gefunden.

    Per Mail sharen

    Mit großem Aufwand hat die Polizei am Abend bei Schliersee im Kreis Miesbach ein Rehkitz gerettet. Ein 34-jähriger Wanderer entdeckte im Bereich Hennerer Au ein verwaistes Rehkitz am Wegesrand. Er und seine Freundin wickelten das Tier in ihre Jacken ein.

    Rehkitze möglichst nicht berühren

    Die Beamten der Polizei Miesbach machten bereits im Telefonat und später vor Ort deutlich, dass Rehkitze grundsätzlich nicht angefasst werden sollten. Das Tier, 1.300 Gramm schwer, wurde schließlich im Stall eines Beamten untergebracht.

    Warme Ziegenmilch für Bambi

    Nachdem das Tier in seinem vorübergehenden Zuhause untergebracht worden war, fuhr die Polizei nach Fischbachau, um einen Liter Ziegenmilch zu organisieren. Schließlich wurde das Kitz in der Nacht mit 38 Grad warmer Ziegenmilch gestärkt und danach am Bahnhof in Gmund dem Tierschutzverein Tegernseer Tal übergeben, wie die Polizei berichtet. Bis das Kitz wieder ausgewildert werden kann, wird sich eine Dame aus Wackersberg darum kümmern.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!