Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Ein großes Fest der Kommunikation" | BR24

© BR

Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm

Per Mail sharen
Teilen

    "Ein großes Fest der Kommunikation"

    Pfingsten gilt als das Geburtstagsfest der christlichen Kirchen. In Bayern sind damit einige Bräuche verbunden. Die Bedeutung des Festes 50 Tage nach Ostern ist aber nur schwer zu fassen. Von Barbara Weiß

    Per Mail sharen
    Teilen

    50 Tage nach der Auferstehung Christi zu Ostern kommt der Heilige Geist auf die Gläubigen herab. Die hatten sich eigentlich zum jüdischen Erntedankfest Schavuot versammelt und beginnen durch die Kraft des heiligen Geistes, in verschiedenen Sprachen zu predigen. Aber sie verstehen sich doch, weil sie durch den Heiligen Geist miteinander verbunden sind – daran erinnern Christen weltweit mit dem Pfingstfest.

    Gemeinsame Vesper in München

    Gefeiert wird es seit dem dritten Jahrhundert. Pfingsten kann auch Anstöße geben für unsere Kommunikation heute, die nach Ansicht des bayerischen evangelischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm in die Krise gekommen ist:

    "Pfingsten ist ein großes Fest der Kommunikation. Der Pfingstgeist kann uns einen Schub geben, dass wir Kommunikation im Geiste der Geschwisterlichkeit miteinander haben. Und er kann auch in unsere soziale Welt Anstöße geben, die sicherstellen, dass Kommunikation in gegenseitiger Achtung stattfindet." Heinrich Bedford-Strohm, evangelischer Landesbischof

    Das könne auch heißen, gesetzliche Regeln für eine bessere Kommunikation im Internet und gegen Hate-Speech voranzutreiben, so der Landesbischof. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx feiert der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands die Verständigung zwischen den beiden großen Kirchen in Deutschland mit einem gemeinsamen Abendgebet. Bei der ökumenischen Vesper im Münchner Liebfrauendom stellen die Spitzenvertreter der Kirchen das Pfingstwunder ganz ins Zeichen des Jubiläumsjahrs „500 Jahre Reformation“.

    BR-Fernsehen überträgt live

    Das BR Fernsehen überträgt den Gottesdienst am Sonntag live ab 17 Uhr. Vor der Vesper gibt der evangelische Windsbacher Knabenchor ein Konzert mit Musik der Reformation. Das Konzert ist gedacht als Geschenk der bayerischen evangelischen Landeskirche an das Erzbistum München und Freising und deshalb für die Besucher kostenlos. Es ist ab 15 Uhr auf BR Klassik zu hören und wird auch im Internet live übertragen.