BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Der Landkreis Hof verzeichnet aktuell den höchsten Anteil an Covid-19-Fällen auf Oberfrankens Intensivstationen.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein Corona-Patient in jedem zweiten Intensivbett in Hof

Corona-Patienten sorgen in Oberfranken dafür, dass es immer weniger freie Intensivbetten in den Kliniken gibt. Im Landkreis Kulmbach ist von einer angespannten Lage die Rede. Dort ist derzeit kein einziges Bett mehr frei.

3
Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

Der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) zufolge verzeichnet der Landkreis Hof mit aktuell 52 Prozent den höchsten Anteil an Covid-19-Fällen auf Oberfrankens Intensivstationen. Der Durchschnitt in Bayern liegt bei 22,5 Prozent. Bayerische Intensivmediziner warnen bereits seit Wochen vor Klinik-Engpässen.

Nur noch wenige freie Intensivbetten in Oberfranken

In der Stadt Hof und im Landkreis Kulmbach ist mehr als jeder dritte Intensivpatient an Covid-19 erkrankt. Während im Landkreis Hof noch drei Intensivbetten frei sind, werden für die Städte Hof und Bayreuth derzeit nur noch jeweils eines gemeldet, im Corona-Hotspot Kulmbach sind indes alle belegt.

Angespannte Lage im Klinikum Kulmbach

Die Lage im Klinikum Kulmbach sei "momentan zwar angespannt", sagte eine Klinik-Sprecherin auf Nachfrage des BR. Auf den Intensivstationen würde sich die Lage allerdings mehrmals täglich ändern. Anders als Anfang März müssten deshalb momentan keine Patienten in umliegende Landkreise verlegt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!