Bildrechte: BR / Cosima Martin

Willi Weitzel (zweite Reihe, Mitte) umringt von Sternsingern. Der Fernsehmoderator dreht jedes Jahr den Film für die Sternsinger-Kampagne.

  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Ehrung: Willi Weitzel "hat Fernsehgeschichte geschrieben"

Ehrung: Willi Weitzel "hat Fernsehgeschichte geschrieben"

Generationen von Kindern sind mit ihm groß geworden: Der Fernsehmoderator und Filmemacher Willi Weitzel ist am Freitagabend in Volkach von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendbuchliteratur mit dem Großen Preis 2022 ausgezeichnet worden.

Große Ehre für Fernsehmoderator und Filmemacher Willi Weitzel. Der Journalist ist am Freitagabend in Volkach im Landkreis Kitzingen von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendbuchliteratur mit dem Großen Preis 2022 ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Will Weitzel wurde vor allem im Bayerischen Fernsehen mit der Sendereihe "Willi wills wissen" bekannt. In fast zehn Jahren hat er 180 Folgen produziert, die noch immer im Fernsehen und auch im Onlineangebot der ARD zu sehen sind.

Fragen stellen und die Welt entdecken: 180 Folgen von "Willi wills wissen"

Im Rahmen des Festakts lobte Claudia Maria Pecher, die Präsidentin der Akademie, Willi Weitzels Einsatz für die kleinen Zuschauer. Mit "Willi will´s wissen" habe er "deutsche Fernsehgeschichte" geschrieben: "Mit Fragen die Welt zu erforschen ist sein Lebensmotto. Es ist genau das, was Kinder ausmacht: Fragen stellen, um die Welt zu entdecken", so Pecher wörtlich gegenüber BR24.

Der Große Preis der Akademie fühle sich für ihn schon wie ein Ritterschlag an, wie die Würdigung für sein Lebenswerk, sagte Weitzel im Gespräch mit BR24. Er sei aber auch stolz, dass mit dem Großen Preis auch seine Arbeit nach dem Ende der beliebten Kindersendung gewürdigt werde, so der Preisträger.

Filmemacher und Buchautor

Willi Weitzel dreht jedes Jahr den Film für die Sternsinger-Kampagne. Dazu war er kürzlich im Amazonas-Gebiet und hat dort indigene Stämme besucht. Weitzel ist zudem Autor mehrerer Kinderbücher. Sein jüngstes Buch mit dem Titel "Der Frieden ist ausgebrochen" erscheint noch vor Weihnachten. Auslöser sei der Krieg in der Ukraine gewesen, so Weitzel. Mit seinem Buch wolle er Kinder und deren Eltern durch "diese graue Zeit" begleiten: "Die Kinder wachsen eh schon in einer dramatischen Welt auf. Wir dürfen sie nicht überfordern", fasst Weitzel die Botschaft seines Buches zusammen.

Übrigens: Weitzel musste nicht erst nachsehen, wo sich Volkach befindet: Als junger Radio-Reporter beim BR-Kinderfunk war er früher in der Region unterwegs gewesen. In Wipfeld im Landkreis Schweinfurt habe er etwa geweint - um den Kindern zu zeigen, dass er gerade in einem Wein-Berg stehe, erklärte Weitzel mit einem Augenzwinkern.

Bildrechte: BR/Philipp Kimmelzwinger

Willi Weitzel

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!