Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ehrlicher Finder gibt 26.000 Euro zurück | BR24

© BR/Michael Böhm

Das Rathaus von Eschenbach

1
Per Mail sharen
Teilen

    Ehrlicher Finder gibt 26.000 Euro zurück

    Bei dieser Summe würden sicher viele Menschen ins Grübeln geraten. In Eschenbach (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) hat ein 32-Jähriger 26.000 Euro in bar gefunden. Das gesamte Geld hat er abgegeben. Die Polizei konnte den Finder ermitteln.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein "ehrlicher Finder" der ganz besonderen Art hat die Polizei in Eschenbach verblüfft. Der 32-jährige Handwerker hat vor einiger Zeit ein Nachbargrundstück gekauft. Darauf fand er bereits Ende September einen verschlossenen Plastikeimer. Als er den Eimer öffnete, fand der Mann insgesamt 26.000 Euro, aufgeteilt in 500-Euro-Scheine.

    Rechtmäßiger Besitzer an Demenz erkrankt

    Der 32-Jährige gab den hohen Geldbetrag bei der Stadt Eschenbach als Fundsache ab, die Mitarbeiter des Fundbüros informierten daraufhin die Polizei. Nach längeren Ermittlungen konnte der Vorbesitzer des Grundstücks ermittelt werden. Der an Demenz erkrankte Mann hatte immer wieder Geld von seinem Konto abgehoben und an verschiedenen Stellen versteckt.

    Drei Prozent Finderlohn

    Anhand der Kontobewegungen konnte das Geld eindeutig dem Vorbesitzer des Grundstücks zugeordnet werden. Der ehrliche Finder hat den gesetzlichen Finderlohn von drei Prozent (780 Euro) erhalten.