BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Eberfing: 66-Jähriger soll Ehefrau im Streit getötet haben | BR24

© Dominik Bartl/News – Media Service/MedienPics.de
Bildrechte: Dominik Bartl/News – Media Service/MedienPics.de

In einem Mehrfamilienhaus in Eberfing wurde am Freitagabend eine Frau getötet.

Per Mail sharen

    Eberfing: 66-Jähriger soll Ehefrau im Streit getötet haben

    Eine 69-Jährige aus Eberfing (Landkreis Weilheim-Schongau) ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Polizei geht davon aus, dass ihr Mann sie im Streit getötet hat. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Die Leiche der Frau wird obduziert.

    Per Mail sharen
    Von
    • Frank Jordan
    • BR24 Redaktion

    Ein 66-jähriger Mann soll am Freitagabend in Eberfing seine Ehefrau getötet haben. Rettungsdienst und Polizei waren um 18.45 Uhr zu einer Wohnung im Gemeindeteil Untereberfing, im Landkreis Weilheim-Schongau, gerufen worden. Dort fanden die Einsatzkräfte eine 69-jährige Frau leblos auf – wie die Polizei berichtet, kam für sie jede Hilfe zu spät.

    Ehemann soll sich Verletzungen selbst zugefügt haben

    Die Beamten fanden jedoch auch ihren schwer verletzten Ehemann. Der 66-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gehen wegen der Spurenlage davon aus, dass der Mann seine Frau im Streit getötet hat. Die Ermittler bezeichnen ihn als dringend tatverdächtig. Seine schweren Verletzungen soll er sich anschließend zugefügt haben.

    Haftbefehl gegen Mann – Leiche der Frau wird obduziert

    Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt. Gegen den 66-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Leiche der Frau wird obduziert, um Näheres zur Todesursache herauszufinden.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!