Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

E-Mail-Signatur sorgt für Ärger bei Landshuter Polizei | BR24

© Screenshot Polizei Landshut

Screenshot Signatur

Per Mail sharen
Teilen

    E-Mail-Signatur sorgt für Ärger bei Landshuter Polizei

    Wegen seiner E-Mail-Signatur am Ende des Presseberichts vom Sonntag hat ein Polizist der Inspektion Landshut jetzt Ärger am Hals.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Polizeihauptkommissar hatte unter den Meldungen von einem beschädigten Auto und einem gestohlenen Fahrrad seinen Namen und die Funktion geschrieben. Anschließend ist dort zu lesen: "Wenn dich keiner hasst, machst Du was falsch", gefolgt von einem weißen Totenkopf auf schwarzem Grund.

    Leiter der Polizeieiinspektion Landshut verärgert

    Dieser Totenkopf ist das Logo der Comicfigur "The Punisher". Bei der Figur handelt es sich um einen ehemaligen US-Soldaten, der auf einem brutalen Rachefeldzug die Mörder seiner Familie bekämpft. Diese inoffizielle Signatur des Polizisten kommt bei der Inspektion Landshut alles andere als gut an. "Es hat bereits Gespräche mit dem jungen Kollegen gegeben", berichtet Helmut Eibensteiner, der Leiter der Polizeiinspektion im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

    Bisher keine disziplinarrechtlichen Ermittlungen gegen den Beamten

    Der Beamte bedauert den Vorfall sehr, die Signatur sei durch einen Zufall unter dem Pressebericht gelandet. Polizeidirektor Eibensteiner hat dem jungen Kollegen nach eigenen Angaben eindeutig klar gemacht, dass derartige Sprüche und Symbole auf Dienstrechnern der Polizei Landshut nichts verloren hätten. "Die Polizei arbeitet tagtäglich an ihrem guten Ruf, Aktionen wie diese E-Mail Signatur können in dieser Hinsicht extrem schädlich sein", so Eibensteiner. Ob das Präsidium in Landshut disziplinarrechtlich gegen den Polizisten ermittelt, ist noch nicht bekannt.