BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DSV-Präsidium prüft Wunsch nach weiterer WM in Oberstdorf | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

So hätten sich die Oberstdorfer die Ski-WM 2021 gewünscht

Per Mail sharen

    DSV-Präsidium prüft Wunsch nach weiterer WM in Oberstdorf

    Weil die Nordische Ski-WM in Oberstdorf Ende Februar wegen Corona nicht wie geplant stattfinden kann, gibt es jetzt eine Petition für eine weitere Nordische Ski-WM in dem Ort. Das DSV-Präsidium prüft die Möglichkeiten, sich dafür einzusetzen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Viktoria Wagensommer

    Der ehemalige Marktgemeinderat Gustav Stempfle befürchtet wirtschaftliche Schäden für Oberstdorf, wenn die Ski-WM, wie nach derzeitigem Planungsstand, wegen Corona mit reduzierter Zuschauerzahl und ohne Feierlichkeiten stattfinden muss. Er will mit seiner Petition deshalb erreichen, dass es eine weitere WM in Oberstdorf gibt. Der Wunsch sei nachvollziehbar, sagt DSV-Sprecher Ralph Eder.

    Das Präsidium des Deutschen Skiverbands werde sich melden

    Im Moment prüfe man im Skiverband die Möglichkeiten, sich für eine weitere Nordische Ski-WM in Oberstdorf einzusetzen. Sobald es ein Ergebnis diesbezüglich gebe, werde man sich melden, sagte Eder. Über mögliche Bewerbungen bzw. Termine für Weltmeisterschaften entscheidet die Federation Internationale de Ski (FIS), in der auch der DSV Mitglied ist.

    Initiator der Petition fordert Sportfest für Oberstdorf

    In vielen hitzigen Diskussionen in Gemeinde und Landkreis habe man sich zu den hohen Veranstaltungskosten der WM bekannt, schreibt der Initiator im Petitionstext. Deshalb sei es wichtig, dass Oberstdorf schnellstens wieder eine WM zugesprochen bekomme. Dann sei es möglich, die Sportstätten noch einmal ohne zusätzliche Kosten zu nutzen und ein Sportfest zu feiern, "das diesen Namen auch verdient".

    Ski-WM derzeit mit stark reduzierten Zuschauerzahlen geplant

    Bei der Ski-WM werden nach jetzigem Stand nur 2.500 Zuschauer im Skisprungstadion und 2.000 im Langlaufstadion zugelassen sein. Bei der Petition ist unter anderem der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband (BHG) Oberstdorf im Boot, denn ein großer Zuschaueransturm hätte für die Hoteliers und Gaststätten im Ort eine wichtige Einnahmequelle und einen Werbeeffekt mit sich gebracht.

    Stimmung wichtig für den nachhaltigen Erfolg einer WM

    1987 und 2005 hat Oberstdorf bereits Weltmeisterschaften mit tausenden von Besuchern ausgerichtet. Das WM-Dorf, Siegerehrungen im Dorfzentrum, Event-Orte im Langlauf-Stadion und im Nordic Park, WM-Bars usw. hätten die gute Stimmung bei den vergangenen Weltmeisterschaften ausgemacht, heißt es in der Petition. Da nun nichts davon möglich sei, gebe es außer spannenden Wettkämpfen auch nichts, was den nachhaltigen Erfolg einer solchen Veranstaltung ausmacht.

    400 Unterstützer haben Petition schon unterschrieben

    Der Initiator der Petition Gustav Stempfle hat das Ziel von 1.500 Unterschriften festgelegt. Stand Mittwochmittag sind bereits 400 Unterschriften zusammengekommen. Die Unterschriftenlisten in örtlichen Geschäften auszulegen, mache im Moment wegen des Lockdowns keinen Sinn, sagte er dem BR. Er sei überrascht, wie viele Menschen aus ganz Deutschland sich an der Unterschriften-Aktion beteiligen. Das zeigt ihm zufolge auch den großen Rückhalt der Gäste.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!