| BR24

 
 

Bild

Internationale Hofer Filmtage
© BR-Bild

Autoren

Annerose Zuber
© BR-Bild

Internationale Hofer Filmtage

Die Hofer Filmtage gelten nach der Berlinale als das wichtigste deutsche Film-Festival und als Sprungbrett für junge deutsche Filmemacher. Denn im Mittelpunkt steht die Förderung des Film-Nachwuchs. Die Festival-Leitung sucht jährlich aus rund 2.000 bis 3.000 Produktionen rund 130 Spiel- und Dokumentarfilme aus, die bei den Internationalen Hofer Filmtagen Ende Oktober ihre deutschsprachige Uraufführung erleben. Alle Infos dazu gibt es ab heute in einem Katalog, der in den Hofer Buchhandlungen ausliegt.

"Glück ist was für Weicheier"

Die Hofer Filmtage starten am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr mit der Tragik-Komödie "Glück ist was für Weicheier". Thorsten Schaumann, der künstlerische Leiter des Hofer Festivals, ist begeistert vom neuen Film der deutsch-rumänischen Regisseurin Anca Miruna Lazarescu.

„Sie zeichnet eine Familiengeschichte mit allen Höhen und Tiefen als Hymne auf das Leben. ´Glück ist was für Weicher‘ ist großartig emotionales Kino." Thorsten Schaumann, Künstlerischer Leiter der Internationalen Hofer Filmtage

Der BR auf den Filmtagen

Auch fünf Koproduktionen des Bayerischen Rundfunks erleben in Hof ihre Deutschland-Premiere: Die beiden Spielfilme "Kill Me Today, Tomorrow I’m Sick!" und "Ich liebe alles, was ich an dir hasse" sowie die drei Kurzfilme "Im Speckmantel", "Holy Moms" und "Tariq".