BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Drohendes Waldbahn-Strecken-Aus: Ex-Minister verärgert | BR24

© BR/Renate Roßberger
Bildrechte: BR/Renate Roßberger

Die Waldbahn verkehrt bislang zwischen Gotteszell und Viechtach

2
Per Mail sharen

    Drohendes Waldbahn-Strecken-Aus: Ex-Minister verärgert

    Der ehemalige Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ist gegen die erneute Stilllegung der Waldbahnstrecke Gotteszell - Viechtach im Bayerischen Wald. Er hatte sich während seiner aktiven politischen Zeit für die Teilstrecke eingesetzt.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Christian Riedl
    • BR24 Redaktion

    Der ehemalige Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) aus Zachenberg (Lkr. Regen) ist vom drohenden Aus der Waldbahn-Teilstrecke Gotteszell - Viechtach im Bayerischen Wald (Lkr. Regen) "überrascht und verärgert".

    Entscheidung "fachlich und sachlich falsch"

    Er wendet sich in einem offenen Brief direkt an seine Parteikollegin, Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU): Die Pressemitteilung am vergangenen Montag, in dem das Ende des Probebetriebs im September 2021 verkündet worden war, habe ihn "wie ein Blitzschlag aus heiterem Himmel" getroffen. Die Entscheidung sei aus seiner Sicht fachlich und sachlich falsch, schreibt Brunner.

    Verkehrsministerin Schreyer zu Waldbahn-Fahrt eingeladen

    Er bittet die Verkehrsministerin, die Angelegenheit zur Chefsache zu machen und die Entscheidung bis zum geplanten Ende des Probebetriebs auszusetzen. Außerdem lädt Brunner seine Parteikollegin Schreyer zu einer Fahrt mit der Waldbahn zwischen Gotteszell und Viechtach ein.

    Brunner hatte sich für die Strecke eingesetzt

    Brunner hatte sich während seiner Zeit als Landtagsabgeordneter und später als Mitglied der Staatsregierung stets für den Probebetrieb und Wiederaufnahme regelmäßiger Zugverbindungen auf der Waldbahnstrecke im Landkreis Regen eingesetzt. Das plötzlich verkündete Aus für die Bahn auf diesem Streckenabschnitt bezeichnet Brunner wie einen "Schlag ins Gesicht" für die jahrelangen Bemühungen der Ehrenamtlichen des Vereins "Go-VIT". Brunner meint, die "Bedenkenträger in der Ministerialbürokratie scheinen sich jetzt durchgesetzt zu haben".

    "K.O.-Kriterium" der Fahrgastkilometer hinterfragen

    Ex-Landwirtschaftsminister Brunner fordert in dem offenen Brief, das "hausgemachte, unselige K.O.-Kriterium 1.000-Fahrgastkilometer ernsthaft" zu hinterfragen. Der öffentliche Personen- und Schienennahverkehr werde auch im ländlichen Raum weiterhin an Bedeutung gewinnen.

    Online-Petition für den Erhalt der Strecke

    Unterdessen hat der Regensburger Geograf Gero Wieschollek eine Online-Petition gestartet. Ziel ist es, die Waldbahnstrecke zwischen Gotteszell und Viechtach zu erhalten und zu stärken. Im Gespräch mit dem BR sagte Wieschollek, die Stilllegung der Bahnlinie sei aus seiner Sicht das komplett falsche Signal für die Regionalentwicklung. Deswegen habe er die Petition gestartet. Nach einem Tag unterstützen rund 2.800 Personen die Petition, das Quorum liegt bei 24.000 Unterzeichnern.

    💡 Hintergrund:

    Das Bayerische Verkehrsministerium hatte am vergangenen Montag verkündet, den im September 2021 auslaufenden Probebetrieb auf der Bahnstrecke Gotteszell-Viechtach nicht fortzuführen. Der Grund: Es fahren dort aus Sicht des Ministerium zu wenig Fahrgäste. Bayernweit gelte das Kriterium, dass täglich mindestens 1.000 Personen die komplette Strecke nutzen müssten. Die betroffene Strecke bleibe weit unter dem Wert, laut Ministerium erreicht die Waldbahn kaum die Hälfte der geforderten Mitfahrer.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!