BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Fabian Stoffers
Bildrechte: BR/Fabian Stoffers

Die Autobahnpolizei hat in Berg zwei Männer gestoppt, die mit ihrem Auto nach Bayern zum Driften auf schneebedeckten Straßen fahren wollten.

104
Per Mail sharen

    "Driften" kein "triftiger Grund" für Fahrt nach Bayern

    Zwei Männer aus Niedersachsen sind kurz nach Mitternacht von der Autobahnpolizei bei Berg angetroffen worden und haben damit gegen die Ausgangsbeschränkung verstoßen. Sie wollten zum "Driften" auf schneebedeckten Straßen fahren.

    104
    Per Mail sharen
    Von
    • Simon Trapp

    Eine Video zeigt eine verschneite Landschaft mit schneebedeckten Straßen. Dieses Video haben zwei Männer aus Verden in Niedersachsen im Internet entdeckt. Von den Videoaufnahmen waren sie fasziniert. Deshalb setzten sie sich ins Auto, um zu den verschneiten Straßen im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet zu fahren, auf denen man mit dem Auto hervorragend "driften" kann.

    Autobahnpolizei stoppt zwei Niedersachsen

    Ihr Ziel erreichten die beiden 24 und 26 Jahre alten Männer allerdings nicht. Sie wurden von der Autobahnpolizei bei Berg im Landkreis Hof gestoppt, und zwar kurz nach Mitternacht, teilte die Polizei mit. Damit haben die beiden Niedersachsen gegen die Ausgangsperre verstoßen. Sie durften nicht mehr weiterfahren.

    Anzeige wegen Verstoßes gegen nächtliche Ausgangssperre

    Zum "Driften" nach Bayern zu fahren, war für die Beamten kein "triftiger Grund", heißt es im Polizeibericht. Sie bekommen wegen Verstoßes gegen die coronabedingten Ausgangsbeschränkungen eine Anzeige.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!